Blitzer-Standorte online auswählen
Bild: Steinecke
Beim ersten bundesweiten Blitzmarathon am 10. Oktober vergangenen Jahres nahm auch Polizeioberkommissar Elmar Bonke potenzielle Verkehrssünder in Gütersloh mit dem Laser ins Visier.
Bild: Steinecke

Nach einer Mitteilung der Polizei können sich die Bewohner aus dem Kreis einerseits auf verschiedene Weise an der Auswahl der Kontrollpunkte aktiv beteiligen, andererseits dürfen sie auf Wunsch auch an den Geschwindigkeitsmessungen selbst teilnehmen. Die von der Polizei vorgelegte Liste umfasst kreisweit 56 mögliche Blitzerstandorte, vom Haller Weg/Ecke Osningstraße in Borgholzhausen bis zum Schwarzen Weg/Ecke Flachskamp in Werther.

56 mögliche Kontrollpunkte im Kreis

Ihre Favoriten in den Kommunen Gütersloh, Harsewinkel, Herzebrock-Clarholz, Langenberg, Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock und Verl können die Bürger ab sofort über ein Online-Voting im „Glocke“-Portal auswählen. Zudem steht auf der Internetseite des Kreises (www.kreis-guetersloh.de) eine digitale Karte, bei der die gewünschten Messstellen einfach angeklickt werden können.

Möglich ist es auch, der Polizei den bevorzugten Blitzerstandort per E-Mail (blitzmarathon.guetersloh@polizei.nrw.de) mitzuteilen. Die Mail sollte den Namen, die Adresse und die telefonische Erreichbarkeit des Absenders enthalten enthalten, sofern Interesse daran besteht, als „Messpate“ persönlich an der Geschwindigkeitskontrolle teilzunehmen.

Überprüfungen persönlich miterleben

Wer die elektronischen Auswahlmöglichkeiten nicht nutzen kann oder möchte, sollte zum Telefonhörer greifen: Die unter der Rufnummer 05241/869-1000 eingerichtete Hotline ist von Montag, 31. März, bis Donnerstag, 3. April, jeweils von 8 bis 16 Uhr besetzt. Auch dort werden Wünsche, die Kontrolle an seinem Lieblingsstandort persönlich zu erleben, entgegengenommen.

„Liebe Bürger, beteiligen Sie sich am Blitzmarathon und wählen Sie eine Kontrollstelle aus. Auch bei dieser Kontrollaktion gilt: Es kommt nicht auf die Anzahl der Knöllchen an. Uns wäre es am liebsten, keinen Autofahrer zu erwischen, dann hätten sich alle an die Tempovorgaben gehalten.“

Karsten Fehring, Leitender Polizeidirektor im Kreis Gütersloh

Der Blitzmarathon ist die sechste landesweite Aktion zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit. Das Tempo der Autofahrer soll laut Polizei gesenkt werden. Das sei der wirksamste Schutz vor schweren Unfallfolgen. Zu schnelles Fahren sei nach wie vor der Killer Nummer eins auf den Straßen. Wie bei den Aktionen zuvor sind im gesamten Aktionszeitraum kreisweit Radarwagen, Lasergeräte und Videofahrzeuge im Einsatz.

Für Ostwestfalen-Lippe stimmt das Polizeipräsidium Bielefeld den Blitzermarathon mit den sechs Kreispolizeibehörden ab, um hohe Synergieeffekte in der Region zu erreichen. Durch eine möglichst flächendeckende Überwachung soll jeder Verkehrsteilnehmer daran erinnert werden, dass er durch zu schnelles Fahren die Gefahren für Leib und Leben dramatisch erhöht.

SOCIAL BOOKMARKS