Cold Cases in der Warteschlange
Bild: Neitemeier
Spurensuche: Nachdem am 9. Februar 2012 die Leiche von Nelli Graf aus Halle in einem Waldstück gefunden worden war, leisteten die Ermittler viel Arbeit, doch bis heute bleibt der Mordfall ungelöst.
Bild: Neitemeier

Es handelt sich um die Tötungsdelikte Nelli Graf (2011), Ingrid Amtenbrink (2009) und Susanne Nieter (2001). Seit April 2018 gibt es beim Landeskriminalamt (LKA) zwar eine Gruppe von Profilern, die sich um ungelöste Mordfälle kümmern, „aber die Kollegen nehmen die Aufgabe neben ihrer eigentlichen Tätigkeit wahr“, sagt der Erste Kriminalhauptkommissar Frank Scheulen. Und vor den Ermittlern türmten sich etwa 1000 ungelöste Fälle, die bis ins Jahr 1970 zurückreichten. Eine eigene Cold-Case-Unit gebe es nicht, so Scheulen.

Einige Voraussetzungen müssen erfüllt werden

Damit die Fälle angeschaut und priorisiert werden könnten, müssten sie zunächst von den Kriminalhauptstellen – zuständig für den Kreis Gütersloh ist die von Bielefeld – gescannt und weitergeleitet werden. Um in einer ungelösten Mordsache wieder tätig zu werden, müssten indes einige Voraussetzungen erfüllt sein, gibt der Hauptkommissar zu bedenken: „Wenn man neue Indizien findet, kann man das noch mal anpacken, und es kann vielleicht eine neue Fall-Analyse erstellt werden.“

Als jüngstes Beispiel, dass ein alter Fall weiterverfolgt wird, nennt Scheulen den Mord an der elfjährigen Claudia Ruf in Korschenbroich am Niederrhein, geschehen 1996. Neue Erkenntnisse hätten dazu geführt, dass die Kriminalpolizei Bonn kurz vor Weihnachten 2019 eine DNA-Reihenuntersuchung durchgeführt habe. Diese werde jetzt ausgewertet.

Aber wie sieht es bei den ungelösten Mordfällen im Kreis Gütersloh aus? Die Leiche der 46-jährigen Nelli Graf aus Halle wurde nach der Vermisstenanzeige vier Monate zuvor im Februar 2012 am Rand eines Waldstücks zwischen den Haller Ortsteilen Hörste, Kölkebeck und Bokel gefunden. Augen und Mund der dreifachen Mutter waren mit Panzerband zugeklebt, die Hände mit Kabelbindern gefesselt und der Körper wies zahlreiche Stichverletzungen auf.

50 Alt-Fälle weitergegeben

Die 67-jährige Ingrid Amtenbrink ist am 24. Mai 2009 in einem Kornfeld zwischen der Holler Straße und Blankenhagener Weg in Gütersloh erwürgt aufgefunden worden. Auch der Mörder von Susanne Nieter aus Steinhagen ist bisher nicht gefunden. Die 38-jährige Lehrerin wurde an einem Forsthaus in Steinhagen erschlagen.

 „Wir haben etwa 50 Alt-Fälle des Zeitraums 1990 bis 2015 ans LKA übergeben“, sagte die Pressesprecherin der Polizei Bielefeld, Hella Christoph, der „Glocke“, darunter auch die Sache Nelli Graf. Die Cold Cases würden zunächst geprüft und dann zur Sichtung vorbereitet. „Aber wir sind damit noch nicht durch“, räumt die Polizeibeamtin ein.

SOCIAL BOOKMARKS