Cornelia Langreck führt Kreislandfrauen
Bild: Bitter
Der neue Vorstand der Kreislandfrauen: (v. l.) die Beisitzerinnen Martina Neitemeier (Benteler) und Christiane Heuckmann (Greffen), die stellvertretende Vorsitzende Dorette Wittenbrock (Werther), Beisitzerin Anja Lippert (Steinhagen), die neue Kreisvorsitzende Cornelia Langreck (Rheda), Beisitzerin Renate Vahrenbrink (Borgholzhausen) und die stellvertretende Vorsitzende Beate Hanfgarn (Herzebrock).
Bild: Bitter

Die neue Vorsitzende wird vertreten von Dorette Wittenbrock aus Werther (71 Ja-, 1 Nein-Stimme) und Beate Hanfgarn aus Herzebrock (65 Ja-, 3 Nein-Stimmen). Beide Frauen haben Vorstandserfahrung. Die vier Beisitzerinnen wurden im Haus der Landwirtschaft auf Antrag geheim gewählt: Christiane Heuckmann aus Greffen (71 Ja-Stimmen), Anja Lippert aus Steinhagen (66 Ja-, 1 Nein-Stimme, 1 Enthaltung), Martina Neitemeier aus Benteler (71 Ja-Stimmen) und Renate Vahrenbrink aus Borgholzhausen (68 Ja-, 2 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung).

Dank an Renate Große-Wietfeld und Marianne Albrecht

Gäste des Treffens waren die beiden Ehrenvorsitzenden Ernie Upmann und Liesel Fronemann-Keminer, Andreas Westermeyer (Verl) als Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbands und Kreislandwirt Heiner Kollmeyer (Gütersloh). Renate Große-Wietfeld hat den Kreisverband zwölf Jahre geführt und durfte nicht erneut kandidieren. Ihre Stellvertreterin Marianne Albrecht war acht Jahre im Amt und hörte ebenso auf wie Beisitzerin Jutta Kätzler (vier Jahre). Als Geschenk gab es für die engagierten Vorstandsmitglieder im Laserverfahren aus Edelstahl hergestellte Bienen, die das Symbol der Landfrauen in Deutschland sind. Ein besonderes Dankeschön folgt noch Ende Mai. Details dazu wurden noch nicht öffentlich gemacht.

Reichhaltiges Jahresprogramm

115 Gäste hatte Renate Große-Wietfeld eingangs im Haus der Landwirtschaft begrüßt. Der Konferenzbereich war voll besetzt. Marianne Albrecht blickte auf das Jahr 2017 mit Fahrten, Veranstaltungen zu den Themen Gesundheit und Bildung, dem Singen im Chor sowie dem Forum für Frauen in der Landwirtschaft und dem Überreichen der Erntekrone an Landrat Sven-Georg Adenauer im Kreishaus zurück. Aus dem Kassenbericht von Dorette Wittenbrock ging hervor, dass die Landfrauen die Küche im Haus der Landwirtschaft mit 5000 Euro gefördert haben. Der scheidende Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Die neue Vorsitzende, Betriebsleiterin Cornelia Langreck, arbeitet mit ihrem Mann (von Beruf Projektleiter) und ihrem ältesten Sohn, der gerade die Landwirtschaftsschule verlassen hat, auf dem bäuerlichen Anwesen in Rheda. Sie bezeichnet Landfrauenarbeit als Lebensinhalt und engagiert sich im Landfrauenservice sowie in der milchwirtschaftlichen Landesvereinigung. Langreck versorgt den Kreisverband mit eigener Facebook-Seite und einer App. Ihr Anliegen: den Landfrauen Stimme und Gewicht geben.

SOCIAL BOOKMARKS