Cowboys lassen’s in Stukenbrock krachen
Bild: Ibeler

Mehr als 50 Interpreten haben am Wochenende in der Eventhalle Niebel in Stukenbrock an der ersten Country-Music-Trophy teilgenommen.

Bild: Ibeler

Die hochkarätig besetzte Jury mit Carsten Huhn vom GTownMusic-OWL-Kulturbüro Gütersloh, Discjockey Tina Meyer, Barbara Clarke, Schlagzeuger Hannes Krubasika und Vertretern des East-End-Studios aus Bielefeld hatte keine leichte Aufgabe, denn viele Teilnehmer performten auf hohem Niveau. Bewertet wurden Gesang, musikalische Qualität, Songauswahl, Outfit und Bühnenpräsenz. Die Künstler waren aus ganz Deutschland angereist.

Samstagnachmittag trat die bekannte Band „Dusty Boots“ aus Duisburg auf. Solosänger Michael Hassel aus Warstein hatte für den Wettstreit einen neuen Song komponiert: „Sauerland“. Der 55-jährige war jahrelang als Sänger und Gitarrist mit diversen Band-Formationen auf vielen Veranstaltungen unterwegs. „Country-Musik ist meine große Liebe“, erklärte der erfahrene Musiker. Ob er einen Live-Auftritt beim Truck-Treff in Kaunitz gewinnen oder sich für die vom 18. bis 21. August in Teuschenthal (Sachsen Anhalt) stattfindende Country-Music-Europameisterschaft qualifizieren wird, sei ihm nicht so wichtig. „Einfach nur mitmachen und Spaß haben, das steht für mich im Mittelpunkt“, meinte der sympathische Country-Sänger mit einem Schmunzeln.

Barbara Clarke von der Oerly-Musikschule aus Oerlinghausen zeigte sich als Organisatorin der ersten Country-Musik-Trophy bei Niebel mehr als zufrieden. „Der große Aufwand hat sich gelohnt“, stellte sie fest. Die gute Stimmung unter den Teilnehmern und Fans hätte nicht besser sein können. Aufgrund des schönen Sommerwetters hatten viele „Cowboys“ von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, auf dem Gelände zu campen und die Grillsaison zu eröffnen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind in der Dienstagsausgabe der „Glocke“ zu lesen.

SOCIAL BOOKMARKS