Darts-Stars werfen Pfeile im Kreis Gütersloh
Bild: dpa
Der zurzeit beste Dartsspieler der Welt, der Niederländer Michael van Gerwen, wird ebenso wie Deutschlands Nummer eins Max Hopp in Halle an den Start gehen.
Bild: dpa

Im Rahmen dieser vierstündigen Exhibition-Show am Mittwoch, 29. Mai, ab 19.00 Uhr, wird der Weltrangliste-Erste Michael van Gerwen sowie Deutschlands bester Profi Max „Maximiser“ Hopp, der österreichische Publikumsliebling Mensur „The Gentle“ Suljovic und einer der schnellsten Pfeilwerfer der Welt, van Gerwens Landsmann Vincent „The Dutch Destroyer“ van der Voort, an den Start gehen.

Deutsche Darts-Stimme Elmar Paulke moderiert den Abend

Service

Eintrittskarten sind ab Donnerstag, 21. März, 10 Uhr in zwei Kategorien (Stehplatz: 35 Euro / Sitzplatz: 47,50 Euro) in allen „Glocke“-Geschäftsstellen und im „Glocke“-Online-Ticketshop erhältlich.

„Das wird ein absolutes Highlight“, ist sich der 29-jährige van Gerwen sicher. „Auf Darts-Galas sind mir die kuriosesten Würfe gelungen und auch in Halle werde ich mein Bestes geben, um das Publikum gut zu unterhalten."

Auch für das abwechslungsreiche Programm neben dem Darts-Board werden prominente Namen die Reise nach Ostwestfalen antreten. Die deutsche Darts-Stimme Elmar Paulke leitet durch die Veranstaltung, während die englische Caller-Legende George Noble als Schiedsrichter fungiert.

Max Hopp baut auf den Heimvorteil

„Halle kann sich auf einen wunderbaren Abend freuen", meint der Moderator und Kommentator Paulke. „Was diese Jungs teilweise ohne Druck spielen, ist noch einmal ein paar Klassen besser als die Leistungen im TV." Darts-Exhibitions wie „Best of Darts - Michael van Gerwen & Guests“ zählen nicht zu den offiziellen Ranglisten-Turnieren und sind dafür bekannt, dass die Profis versuchen, möglichst spektakuläre Würfe zu zeigen und mit viel Freude ihrer Passion nachgehen.

Außer den vier Weltklassespielern werden vier Amateurspieler an den Start gehen, die zu Beginn der Veranstaltung jeweils auf einen der großen Namen treffen werden. „Auch wenn es für uns eine entspannte Atmosphäre ist - ich möchte auf keinen Fall gegen einen Amateurspieler verlieren“, sagt der 22 Jahre junge „Maximiser“ Hopp. „Ich freue mich auf das deutsche Publikum und werde versuchen, den Heimvorteil so gut wie möglich zu nutzen."

SOCIAL BOOKMARKS