„Die Elenden“ eindringlich dargestellt
Schuften im Gasthaus, während andere feiern: Die Gymnasiasten brachten die Geschichte der „Elenden“ überzeugend in einer Musical-Version auf die Bühne.

Auch wenn das Musical nach Meinung der Darsteller in der noch nicht bespielbaren neuen Aula noch besser zum Ausdruck gekommen wäre: Die zahlreichen Besucher der Aufführung von „Die Elenden“ nach dem Roman „Les Miserables“ waren auch im Forum des Gymnasiums vollauf begeistert.

Ihnen wurde Schülertheater vom Feinsten geboten. Die Leitung hatte Musiklehrer Thomas Schulze-Athens. Die Spezialisten der Tontechnik mit Sebastian Kienel, Piotr Furmanczyk, Rene Busche und Pascal Beier hatten ganze Arbeit geleistet. Gemeinsam mit den Beleuchtern Daniel Winkel, Jannik Fleiter und Sören Bruns setzten sie die einzelnen Szenen ins passende Licht.

Für die richtigen Töne sorgten die Schüler selbst. Stimmgewaltig sangen sie sich gleich schon zu Beginn in die Herzen ihres Publikums.

Wer die Geschichte von Victor Hugo noch nicht kannte, wurde schnell klar, um was dem Autor ging. Auf der Vorderseite des Programmhefts erklärte es auch ein Zitat des Dichters: „Solange Gesetze existieren, die Höllen schaffen inmitten der menschlichen Zivilisation, solange wie Männer entwürdigt und Frauen ruiniert werden, solange wie Kinder Angst haben, solange es Ignoranz, Armut und Elend in dieser Welt gibt, müssen Geschichten wie diese erzählt werden.“

Der Autor hätte sich bestimmt gefreut, wenn er die musikalische Umsetzung seiner Botschaft von den mehr als 120 Schülern des Mittel- und Oberstufenchors miterlebt hätte. Selbstbewusst und überzeugend brachten sie die Geschichte auf die Bühne. Jonas Klasfauseweh, Franziska Pilz, Merisa Ferati, Lena Köppen, Vanessa Rostek, David Kasprowski, Lena Griffiths und Jessica Menzel bewiesen als Hauptdarsteller schauspielerisches Talent.

Kostüme, Maske und Bühnenbild ließen die Zuschauer ins 19. Jahrhundert reisen, als man für den Diebstahl eines Brots – auch wenn es aus Not war – zu 15 Jahren Haft verurteilt werden konnte. Mit viel Applaus wurden die Mitwirkenden für den gelungenen Abend belohnt.

Die Vorbereitungen für das neue Musikprojekt sind bereits in Arbeit. Dann wird das berühmte Stück „We will rock you“ zur Aufführung kommen. Am Montagabend, 21. März, ab 19 Uhr gibt es im Gymnasium aber zunächst noch einmal „Die Elenden“.

SOCIAL BOOKMARKS