Einsatz bringt Freude und Zufriedenheit
Im Gesprächskreis aktiv: (sitzend v. l.) Elfriede Köberlein, Mechthild Reker, Kerstin Raeder, Mariele Gees, Regina Faulhaber, Monika Geske, Elisabeth Dresselhaus, (stehend v. l.) Adelheid Menkeberenshemke, Luise Marxkord, Mechthild Lüke, Rosemarie Pieper, Elisabeth Menke, Helene Boriesosdiek, Ursula Grauthoff, Gabriele Brockbals und Ursula Bartmann.

Das wurde bei einer Feier des Gesprächskreises für pflegende Angehörige der Liemker Caritas deutlich. Der Kreis besteht seit zehn Jahren. Im Jahr 2001 sei anlässlich der „Woche für das Leben“ das Thema „Menschen würdig pflegen“ gewesen, erinnerte Adelheid Menkeberenshemke an den Start.

Sechs Mal im Jahr trifft sich die für alle Interessierten offene Gruppe, um Erfahrungen auszutauschen, Gemeinschaft zu erleben oder Hilfsangebote kennenzulernen. Dazu werden Referenten eingeladen, die zu verschiedenen Themen wie Demenz, „Wenn Eltern älter werden“ oder „Pflegepause für Berufstätige“ hilfreiche Tipps mitbringen und Fragen beantworten.

Mit einem Stuhlkreis rund um eine dekorative Decke, rote Rosen sowie brennende Teelichter in Form einer Zehn hatte Adelheid Menkeberenshemke die Feierlichkeit eröffnet. „Personen, die Angehörige zu Hause pflegen und betreuen, engagieren sich für das Leben“, betonte sie.

Kerstin Raeder vom Kreisfamilienzentrum referiert über die Alzheimer-Krankheit. Mechthild Reker vom Caritasverband Gütersloh war überraschend gekommen und hatte Blumen mitgebracht.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang der Abend aus. Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 8. Juni, ab 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Joseph statt. Kontaktpersonen sind Adelheid Menkeberenshemke, w 05207/4133, und Ursula Grauthoff, Telefon 05207/91200.

SOCIAL BOOKMARKS