Einsatz der Mitarbeiter zahlt sich aus
Die Führungsriege des Vereins VKM – Für Menschen mit Förderbedarf: (v. l.) Geschäftsführerin Kristina Witschel, Vorsitzender Gisbert Brauckmann, stellvertretender Vorsitzender Peter Schmelter, Beisitzerin Yvonne Meckelholt und Kassenprüfer Pascal Deppe.

Die seien unverzichtbares Rückgrat einer gemeinnützigen Einrichtung, erläuterte Peter Schmelter als zweiter Vorsitzender. Im Mittelpunkt des Treffens standen die Rückschau auf ein aktives Jahr 2014 sowie der Ausblick auf die kommenden Monate.

Die finanzielle Situation sowie die Berufung eines neuen Vorstandsmitglieds lassen den Vorstand und die Geschäftsführung einer Mitteilung zufolge auf eine weitere Verbesserung der Situation hoffen.

VKM - Für Menschen mit Förderbedarf

Den Umschwung beim VKM führen Vorsitzender Gisbert Brauckmann, der zweite Vorsitzende Peter Schmelter und Geschäftsführerin Kristina Witschel gleich zweifach auf die engagierten Mitarbeiter zurück: Man habe neue, marktgerechte Strukturen für die Angebote für Körper- und Mehrfachbehinderte sowie Menschen mit Förderbedarf geschaffen und die Mitarbeiter seien diesen Weg der Veränderung mit großem Engagement mitgegangen. „Dabei haben viele Mitarbeiter auch dauerhaft größeren Arbeitsaufwand nicht gescheut“, lobte Brauckmann. Und nicht zuletzt habe der Verzicht auf Weihnachtsgeld dazu beigetragen, die finanzielle Situation des VKM zu verbessern.

Verein hofft auf „Betreutes Wohnen“

Weiterhin hofft der Verein auf das „Betreute Wohnen“. Das Konzept steht seit längerer Zeit. Inzwischen sind auch die Verhandlungen mit Entscheidungsträgern wieder in Bewegung gekommen. „Sicher ist noch nichts, aber es ist durchaus möglich, dass wir das Projekt in diesem Jahr starten können“, erläuterte Geschäftsführerin Kristina Witschel.

Beschlossen wurde in der Versammlung eine Satzungsänderung. Wesentliche Inhalte waren nicht betroffen. Allerdings stimmten die Mitglieder einer Namensänderung zu: Ab sofort heißt der Verein VKM – Für Menschen mit Förderbedarf. „Damit spiegelt sich auch im Namen wider, dass wir uns für alle Menschen mit Förderbedarf einsetzen, nicht nur für körper- und mehrfachbehinderte“, begründete Brauckmann die einmütige Umbenennung. 

SOCIAL BOOKMARKS