Fleisch und Wurst aus dem Automaten
Kundschaft an den Automaten: (v. l.) Wolfgang Gellrich, Leo Gellrich, Jörg Dreischalück, Anna-Maria Gellrich, Martin Busche und Juliane Gellrich.

Jetzt haben Kunden auch die Möglichkeit, sich mit hausgemachten Wurst- und Fleischwaren zu versorgen. „10.000 Liter Milch haben wir seit der Inbetriebnahme unseres Milchautomaten verkauft“, sagen Jörg Dreischalück und seine Frau Sandra Schätti. Eine erfreuliche Bilanz.

Ihre Idee, im Vorjahr in Liemke einen Milchautomaten in Betrieb zu nehmen, hat bereits Früchte getragen. „Mit so einem großen Erfolg haben wir nicht gerechnet“, gibt Jörg Dreischalück zu. Mittlerweile würden sogar Auswärtige die Milchtankstelle aufsuchen.

„Der Geschmack dieser Milch ist einzigartig“, betont Juliane Gellrich, die am späten Dienstagnachmittag mit ihrem Sohn, ihrer Schwester und ihrem Vater in die Frischehütte zum Einkaufen gekommen ist. Den neuen Automaten der Landfleischerei Busche, der seit Ostern in Betrieb ist, nehmen sie auch in Anspruch. Zum Abendessen gibt es eine frisch gebratene Frikadelle mit Senf.

Das Angebot an Wurst- und Fleischwaren in dem neuen Automaten ist vielfältig: Es gibt verschiedene deftige Würste nach Art des Hauses, Aufschnitt, küchenfertige Produkte wie Gulasch oder Bolognese, Grillfleisch, Eisbein, Mett, Krautsalat und vieles mehr.

Martin Busche von der benachbarten Landfleischerei hat 15.000 Euro in den Fleisch- und Snackautomaten investiert. Am Sonntag, 14. April, von 10 bis 16 Uhr soll die offizielle Einweihung im Rahmen eines bunten Grillfests rund um die Frischehütte gefeiert werden.

Für die Kinder gibt es unter anderem Trampeltrecker und einen Streichelzoo mit Ferkeln und Kälbern. Die Organisatoren verstehen ihr Angebot auch als „Stärkung der Region“. Geöffnet ist die Frischehütte von 6.30 bis 22 Uhr.

Martin Busche überprüft mehrmals täglich, ob der Snackautomat nachgefüllt werden muss. „Für eine spontane Grillparty ist immer genug Fleisch vorhanden“, verspricht der Fleischermeister.

SOCIAL BOOKMARKS