Förderverein stellt 23.000 Euro bereit
Jede Menge neue Ausrüstung: Schüler und Lehrer des Gymnasiums sowie Sponsor Klaus Fulland freuen sich über die vielfältigen Neuanschaffungen, die aus den Spenden des Fördervereins finanziert worden sind.

Schulleiterin Marion Blome dankte im Namen der Schulgemeinde dem Förderverein, dem derzeit 360 Mitglieder angehören, für seinen Einsatz. Da für die Schule größere Investitionen anstanden, hat sich der Vorstand des Fördervereins mit Vertretern der Schulleitung und der Schüler Anfang des Jahres gemeinsam beraten, um zu entscheiden, wofür die Spenden verwendet werden sollten.

„Wir möchten transparent machen, was mit den Geldern passiert“, informierte Dirk Pfeiffer, der Vorsitzende des Fördervereins. Eine neue Kamera zum Fotografieren für das Jahrbuch des Gymnasiums und eine Videokamera für die Theater-Arbeitsgemeinschaft sind bereits Ende des Jahres angeschafft worden.

Insgesamt stellte der Förderverein der Schule 23.000 Euro zur Verfügung. Der Betrag setzt sich zum einen aus Mitgliedsbeiträgen, zum anderen aus Erträgen von Schulfest und Weihnachtsmarkt zusammen. Davon ist der größte Posten für die Ausstattung der Computer-Räume veranschlagt worden.

„Weil es bei den alten Computern immer wieder zu Ausfällen gekommen ist, sind 16.900 Euro für die Erneuerung des einheitlichen Systems mit 32 neuen Computern und 2 neuen Servern aufgebracht worden“, berichtete Michael Kößmeier, der stellvertretende Schulleiter. Mit den 16 neuen Robotern „Lego mind storm“ ist ebenfalls ein Schülerwunsch erfüllt worden.

„Um den Bestand der Schulbibliothek zu erweitern, haben wir eine neue Regaleinheit beantragt“, gab ferner Lehrer Christian Schönherr bekannt. Schüler des Literatur-Treffs der Oberstufe hatten bereits bei Verlagen um Buchspenden gebeten. Sie sind mit Mitteln des Fördervereins ergänzt worden. Weitere Klassiker und aktuelle Bände sollen demnächst die Regale der Schulbibliothek füllen.

Für den Betrag von 3000 Euro aus dem Sponsorenlauf sind 10 neue Fahrräder, 2 Dirt-Bikes und 2 BMX-Räder samt Sicherheitsausrüstung (Helme und Protektoren) gekauft worden. Sie kommen jetzt sowohl im Sportunterricht als auch in der Mountainbike-Arbeitsgemeinschaft zum Einsatz. Zwei Räder hat das Fachgeschäft Fulland gespendet.

SOCIAL BOOKMARKS