Förderzentrum feiert Zehnjähriges
Bild: Neitemeier
Unter einem Dach: Die Förderschule des Kreises mit dem Schwerpunkt geistige Behinderung und die Berufliche Bildung des Wertkreises bestehen seit zehn Jahren in Gütersloh, Auf‚m Kampe. Zum Geburtstag gibt es am Freitagnachmittag einen Tag der offenen Tür.
Bild: Neitemeier

In neun verschiedenen Projektgruppen haben sich die Jugendlichen der Schule im Förderzentrum für individuelle Lebensgestaltung und Berufsbildung (Filb) in Gütersloh, Auf’m Kampe 10, in dieser Woche auf den zehnten Geburtstag ihrer Einrichtung mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung vorbereitet. Gefeiert wird am Freitag bei einem Tag der offenen Tür von 15 bis 18 Uhr. Alle Interessenten sind willkommen. Die Verantwortlichen hoffen auf reges Interesse der Schüler, Eltern, Freunde und Partnerbetriebe.

Schule und Berufliche Bildung unter einem Dach

Aber nicht nur die Schule im Filb blickt am Freitag auf ihr Zehnjähriges, sondern auch der Bereich der Beruflichen Bildung des Wertkreises. Beide Institutionen sind nämlich seit 2004 in dem Gebäudekomplex mit der markanten roten Wand unter einem Dach vereint. Auch wenn sich die ursprünglichen Ziele des Modellprojekts wegen unterschiedlicher Entwicklung der einzelnen Bereiche im Lauf der Zeit nicht in Gänze haben verwirklichen lassen, pflegen beide Einrichtungen nach wie vor ein enges Miteinander. Viele Jugendliche besuchen zunächst drei Jahre die Schule im Filb und wechseln dann in die Berufliche Bildung des Wertkreises Gütersloh, deren Ausbildung oftmals auch bei Kooperationspartnern außerhalb stattfindet.

Tag der offenen Tür mit vielfältigem Programm

Das Programm der Geburtstagsfeier am Freitag von 15 bis 18 Uhr ist vielfältig. Die Schüler präsentieren die Ergebnisse ihrer Projektwoche – von Schrottskulpturen bis zur Foto-Love-Story. Der Wertkreis hingegen stellt seine Sozialraumarbeit vor, insbesondere das Zusammenwirken mit verschiedenen Bildungsträgern und Firmen wie beispielsweise dem Flussbett-Hotel. Ferner wird erläutert, wie der Wertkreis und Miele gemeinsam Zerspanungsmechaniker ausbilden. Musik und Tanz dürfen im Förderzentrum nicht fehlen. Garanten für gute Stimmung werden unter anderem die Filb-Schüler-Band und die Gruppe Lost Roots sein. Und zwischendurch erlebt dann auch die Choreografie auf den Filb-Schulsong ihre Premiere.

Mehr zu dem Thema lesen Sie auf der Kreisseite Gütersloh in der „Glocke“ vom 25. September.

SOCIAL BOOKMARKS