Gelbe Bänder in Afghanistan angekommen
Die Soldaten in Afghanistan zeigen zwei der in Schloß Holte-Stukenbrock beschriebenen Solidaritätsbänder.

Und zum anderen freuen sich die Bundeswehrsoldaten in Afghanistan über das Zeichen der Solidarität, wie Bürgermeister Hubert Erichlandwehr (CDU) am Freitag mitteilte. Bei ihm kamen in diese Woche ein Foto und ein Dankschreiben mit dem Titel „Langes Band für langen Atem“ an.

Darin heißt es: „Nach zwei Monaten im Einsatz ist es ein gutes Gefühl zu wissen, dass man in der Heimat an uns denkt! Wir grüßen herzlichst alle Bürger der Stadt. Die Gelben Bänder haben einen besonderen Platz bekommen. Viele Grüße aus Taloqan, eure Soldaten.“

Das Bild zeigt drei Bundeswehrsoldaten aus der Patenkompanie mit zwei afghanischen Kameraden. Aus Sicherheitsgründen dürfen die Namen nicht veröffentlicht werden.

In ihren Händen halten die Soldaten zwei der in Schloß Holte-Stukenbrock beschrifteten Solidaritätsbänder, die zudem mit dem Wappen der Stadt und dem Abzeichen der Patenkompanie versehen sind. Wie berichtet, hatte Bürgermeister Erichlandwehr vor sechs Wochen die Solidaritätsaktion mit Blick auf die Soldaten im Auslandseinsatz angestoßen und überall in der Stadt um Unterstützung geworben.

SOCIAL BOOKMARKS