Handwerker mit besten Zukunftsaussichten
Bild: Leskovsek
Die Klassenbesten wurden für herausragenden Leistungen geehrt: (v.l.) Christian Kleinegräber, Leon Palsherm, Christopher Horstkemper, Christian Pampel, Mira Hebestreit, Björn Prokop, Vanessa Lipsewers, Leon Mense und Tobias Funke.
Bild: Leskovsek

Mit diesen Worten hat die stellvertretende Leiterin des Reckenberg-Berufskollegs, Monika Schroedter, am Freitag die Schüler der handwerklichen und industriellen Metallberufe zum erfolgreichen Abschluss ihrer dreieinhalbjährigen Ausbildung beglückwünscht und sie von der Schule verabschiedet.

Verabschiedung am Reckenberg-Berufskolleg

Dazu gehörten die Anlagenmechaniker, die Heizungsanlagen einbauen, sanitäre Anlagen planen und montieren, Zuleitungen legen und Fachleute für Solaranlagen wie auch Wärmepumpen sind. Verabschiedet wurden auch Feinwerkmechaniker, die im allgemeinen klassischen Maschinen- und Sondermaschinenbau zu finden sind, Förderanlagen erstellen und Maschinen für die Automobil- und Flugzeugindustrie fertigen.

Mit dabei waren auch Konstruktionsmechaniker, die für den Stahl- und Hallenbau zuständig sind, Fassaden dämmen, Behälter bauen und bei der Produktion von Landmaschinen zum Einsatz kommen. Die Metallbauer ihrerseits erstellen Fenster, Türen, Tore und Geländer, sind für Schweißkonstruktionen sowie für Schlösser und Sicherheitseinrichtungen zuständig. „Wenn man sich diese Tätigkeitsfelder genau vergegenwärtigt, stellt man schnell fest, dass hier und heute die Fachprofis von morgen sitzen“, betonte Schroedter.

Fortbildungen nutzen

Von der Kreishandwerkerschaft gratulierten Harald Bamberger und Harald Blomberg. Sie gaben den Absolventen mit auf den Weg, dem Handwerk treu zu bleiben, denn Fachkräfte würden immer gesucht. Sie sollten auf ihr Erlerntes aufbauen, den Meister oder Techniker machen oder sich spezialisieren. Die gute Ausbildung sei stets für jede Art von Fortbildung ein gutes und festes Fundament sei. Bamberger und Blomberg luden die nunmehr fertig ausgebildeten Handwerker zur Freisprechungsfeier am 8. März 2018 in die Gütersloher Stadthalle ein.

Klassenbeste geehrt

Nach zwei musikalischen Einlagen durch die Reckenberg-Schülerin Liliana Onyemaechi ehrte Abteilungsleiter Josef Mense die Klassenbesten. Bei den Anlagemechanikern waren es Christian Kleinegräber und Mira Hebestreit, bei den Feinwerkmechanikern Leon Palsherm, Christopher Horstkemper und Vanessa Lipsewers. Bei den Konstruktionsbauern schnitten Björn Prokop und Christian Pampel am besten ab, bei den Metallbauern waren es Tobias Funke und Leon Mense.

SOCIAL BOOKMARKS