Heiligenhaus als bleibende Erinnerung
Bild: Ibeler
Samstagmittag wurde bei strahlendem Sonnenschein Richtfest gefeiert.
Bild: Ibeler

Samstagmittag wurde bei strahlendem Sonnenschein Richtfest gefeiert. Pastor Dietmar Walter nahm die Segnung des besonderen Ortes vor und richtet einige Worte an die zahlreichen Gläubigen, die sich vor dem Rohbau versammelt hatten und sich bei sommerlichen Temperaturen mit Getränken erfrischten. Am Freitag, 1. Juli, soll das Heiligenhaus samt Madonna offiziell gesegnet werden. Zu spät, um als diesjährige Fronleichnamsstation zu dienen. Daher wird die seit Jahren bestehende Notlösung einer Fronleichnam-Station erneut auf dem Parkplatz der Gaststätte Dreisewert stattfinden.

 „Aus Mörtel und Stein ist’s gemauert. Mit Holz und Nägeln schon überdacht. Auf dass es gut hält und lang’ überdauert, das steht in Gottes Macht.“ Mit diesen Versen beendete die erste Vorsitzende Therese Bohnensteffen ihre Begrüßungsrede und bedankte sich vor dem Richtspruch bei den Stiftern und Arbeitern, die für das Errichten des neuen Heiligenhauses verantwortlich zeichneten. Dazu gehören Matthias Dierks, Uwe Kaminki, Michael Schröder und Josef Humann.

Der Platz an dem Seiteneingang des Friedhofs soll künftig auch mit Ruhebänken ausgestattet werden. Am 29. Mai wird die Katholische Frauengemeinschaft St.Heinrich Sende ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Festhochamt in der St.-Heinrich-Kirche feiern. Ab 2012 wird das Heiligenhaus eine feste Station der Fronleichnamsprozession der Gemeinschaft sein. Auch zu anderen feierlichen religiösen Anlässen soll es genutzt werden können. „Wir freuen uns, mit diesem Heiligenhaus die Kirchengemeinde St. Heinrich ein wenig zu bereichern“, heißt es vom Vorstandsteam. Mit diesem Bauwerk erhalte die Katholische Frauengemeinschaft eine bleibende Erinnerung.

SOCIAL BOOKMARKS