Heimische Frauen holen vier Titel
Nach der Siegerehrung präsentierte die Bezirksfrauenbeauftragte Edith Taake (vorn rechts) die erfolgreichen Schützinnen des Bezirksdamen-Pokalschießens, das vom Schützenverein Kattenstroth ausgerichtet wurde.

Aus Dalbke, Herford, Oppenwehe, Löhne, Röldlinghausen und aus dem Schützenkreis Gütersloh waren die Teilnehmer zum Schießstand des Schützenvereins Kattenstroth gekommen, um nach dem in diesem Jahr neu definierten Schießmodus ihren Wettbewerb zu absolvieren. Das neue Konzept bot auch den nicht so aktiven Schützinnen eine echte Chance, sich gegen die Favoritinnen zu behaupten, da jede Frau nach 30 Schüssen (Luftgewehr, Auflage) auch noch am Glücksrad drehen musste.

Bezirkspokalschießen in Kattenstroth

Beide Ergebnisse wurden zusammengerechnet, so dass am Ende in sieben Altersgruppen jeweils die drei besten Teilnehmer geehrt wurden. Zusätzlich konnten die Frauen beim „Goldene Zehn“-Schießen ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Fünf abgegebene Schüsse wurden teilergenau ausgewertet. Auch dabei winkte den Siegerinnen ein Pokal in der jeweiligen Altersklasse.

Zu der abschließenden Siegerehrung holte sich die Bezirksfrauenbeauftragte Edith Taake männliche Unterstützung an die Seite. Sowohl der Bezirksvorsitzende Ulrich Brünger als auch der amtierende Bezirkskönig Rüdiger Eichhorn aus dem Schützenkreis Minden überreichten die begehrten Trophäen.

Dabei blieben allein vier von sieben Erstplatzierungen im Kreis Gütersloh: Renate Westhoff vom Schützenverein Hubertus Spexard, Petra Busche von St. Laurentius Westerwiehe, Anne Stüker vom Schützenverein Kattenstroth sowie Jessica Fischer vom Schützenverein zu Rheda siegten in ihren jeweiligen Altersklassen.

SOCIAL BOOKMARKS