Irisches zum Start in den Musiksommer
Auftakt des Wiepeldoorner Musiksommers: (v. l.) Hannes Krubasik, Lorne Stölting, David McCluskey und Barbara McCluskey spielten im Altenheim auf.

Den bescherten ihnen David McCluskey Clarke und Band aus Oerlinghausen. „Leben ist Spaß, Musik ist Liebe“ erklärte er den Zuhörern, die aktiv in das Programm einbezogen wurden und sich sichtlich an der Gute-Laune-Musik erfreuten.

Besonders gut kam das Mitklatschlied „Whisky In The Jar“ an, aber auch die bekannten Lieder wie „Dublin“, „Dirty Old Town“ und „Red Rose Café“ begeisterten. Der Leiter der Oerly-Musikschule in Oerlinghausen trat zum ersten Mal im Altenzentrum Wiepeldoorn auf.

Als Sängerin hatte David McCluskey Clarke seine Frau Barbara mitgebracht. Außerdem unterstützten ihn Lorne Stölting an der Gitarre und Hannes Krubasik mit seinem tragbaren Schlagzeug. Zum Einsatz kam auch die Blechflöte des Musikschullehrers, die den typisch irischen Klängen die richtige Note verlieh.

Zwischen den Liedern erzählte der sympathische Ire Geschichten aus seiner Heimat. „Damals wurde der Whisky heimlich in den Bergen gebrannt“, wusste er zu berichten. Weil absolutes und strenges Alkoholverbot in Irland geherrscht habe, hätten die Menschen sich den Whisky selbst hergestellt.

Der nächste Termin des Musiksommers ist am 5. Juni. Dann wird der Shanty-Chor Nordwind für musikalische Unterhaltung sorgen. Am 3. Juli kommt Hans-Jürgen Dümpe mit seinen Akkordeons aus Horn-Bad-Meinberg und wird ein unterhaltsames Programm gestalten.

Das verspricht auch der Städtische Frauenchor Lady-Dur aus Schloß Holte-Stukenbrock am 21. August. Die Veranstaltungen finden bei gutem Wetter auf der Terrasse im Rosengarten statt, sonst im Speisesaal.

SOCIAL BOOKMARKS