Kanzlerin ruft Adenauer und Gericke an
Foto: dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich am Freitag telefonisch beim Landrat des Kreises Gütersloh, Sven-Georg Adenauer (CDU), gemeldet.
Foto: dpa

Die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Gütersloh seien unverschuldet in die aktuelle Situation gekommen, gibt Adenauer der Mitteilung des Kreises zufolge wieder. Durch den Lockdown und die damit verbundenen Beschränkungen leisteten sie einen sehr wichtigen Beitrag, damit sich das Virus nicht über den Kreis Gütersloh hinaus auch in Deutschland ausbreiten kann.

Adenauer gibt gerne diesen Dank weiter: „Die Bundeskanzlerin dankt sehr herzlich der Bevölkerung und allen, die für die Bewältigung dieser Krise arbeiten.“ Auch mit Landrat Dr. Olaf Gericke hat die Kanzlerin telefoniert, um sich über die Lage im Kreis Warendorf zu informieren.

„Kein Anzeichen auf Übertragung“

Die Kreisverwaltung sieht weiterhin wenig Anzeichen für eine Übertragung in übrige Bevölkerung. Im Kreis Gütersloh sind derzeit (Stand Freitag, 0 Uhr) 2160 (Vortag 2090) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Von diesen 1398 Personen befinden sich 1368 in häuslicher Quarantäne. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 30 Patienten (31) stationär behandelt. Davon werden wie am Vortag fünf Personen intensivpflegerisch versorgt. Zwei Personen müssen beatmet werden. Im Kreis Gütersloh sind 21 Personen gestorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten.

In den vergangenen sieben Tagen wurden 55 Fälle in der übrigen Bevölkerung bekannt, also bei denen, die keinen direkten Bezug zu der Firma Tönnies haben. Am Vortag wurden 14 Fälle berichtet, die aktuell als Fälle in der übrigen Bevölkerung gewertet werden. Von den Tests, die im Diagnosezentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) am Carl-Miele-Berufskolleg, gemacht worden sind, sind 2937 Befunde zurück, davon waren 9 positiv.

Die Zahlen in den Kommunen im Überblick:

Borgholzhausen: bestätigte Infektionen insgesamt: 28 (Vortag 28); aktuell infiziert: 2; Todesfälle: 0.

Gütersloh: bestätigte Infektionen insgesamt: 568 (546), aktuell infiziert: 400; Todesfälle: 2.

Halle: bestätigte Infektionen insgesamt: 52 (52); aktuell infiziert: 0; Todesfälle: 5.

Harsewinkel: bestätigte Infektionen insgesamt: 105 (102); aktuell infiziert: 38; Todesfälle: 1.

Herzebrock-Clarholz: bestätigte Infektionen insgesamt: 106 (107); aktuell infiziert: 73; Todesfälle: 0.

Langenberg: bestätigte Infektionen insgesamt: 70 (69); aktuell infiziert: 39; Todesfälle: 0.

Rheda-Wiedenbrück: bestätigte Infektionen insgesamt: 822 (774); aktuell infiziert: 710; Todesfälle: 0.

Rietberg: bestätigte Infektionen insgesamt: 132 (135); aktuell infiziert: 53; Todesfälle: 1.

Schloß Holte-Stukenbrock: bestätigte Infektionen insgesamt: 38 (38); aktuell infiziert: 0; Todesfälle 1.

Steinhagen: bestätigte Infektionen insgesamt: 62 (61); aktuell infiziert: 8; Todesfälle: 8.

Verl: bestätigte Infektionen insgesamt: 112 (113), aktuell infiziert: 73; Todesfälle 0.

Versmold: bestätigte Infektionen insgesamt: 44 (44); aktuell infiziert: 1; Todesfälle: 0.

Werther: bestätigte Infektionen insgesamt: 21 (21), aktuell infiziert: 1; Todesfälle 3.

SOCIAL BOOKMARKS