Kirche zeigt Flagge fürs Ehrenamt
Bild: Bitter
Werben vor dem Dekanatsbüro in Wiedenbrück für das Ehrenamt in der Kirche:(v. l.) einen Nonnen-Figur der „Alltagsmenschen“-Ausstellung, Dechant Josef Dieste sowie Jugend- und Familienreferent Holger Drude und Dekanatsreferent Matthias Stumpe.
Bild: Bitter

An der ökumenischen Aktion beteiligen sich außer katholischen Kirchengemeinden, Familienzentren der Caritas, dem Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) und dem Altenheim St. Johannes Baptist in Rietberg auch die evangelische Versöhnungsgemeinde Wiedenbrück, der Evangelische Kirchenkreis Halle und die evangelisch-lutherische Gemeinde Versmold. 50 Fahnen in der Farbe orange werben für „Mut, Gemeinschaft und Menschlichkeit“. Simone Edenfeld aus Rietberg hat sie entworfen. Mit der Versicherung „Dein Einsatz tut gut. Danke!“ schreibt die Kirche das Ehrenamt auf ihre Fahnen.

Dr. Dorothea Steinebach aus Verl, in der Erzdiözese für den Einsatz der Gemeindereferentinnen und -referenten zuständig, spricht am Mittwoch, 25. Mai, ab 19.30 Uhr in den Räumen des Sozialdienstes katholischer Frauen (SKF), Unter den Ulmen 23 in Gütersloh, über das Verhältnis zwischen Haupt- und Ehrenamt. Dechant Dieste: „Die Kirchen dürfen nicht nur von außen als Kulturgüter vergangener Zeiten angestrahlt werden, sondern das Licht muss von innen kommen. Die Kirche lebt vom Ehrenamt.“

 Dekanatsreferent Matthias Stumpe erhofft sich ein starkes Echo von der Veranstaltung. Sein Anliegen lautet: „Wir suchen Menschen für Aufgaben und Aufgaben für Menschen.“

SOCIAL BOOKMARKS