Kirchentag mit Herzen, Mund und Händen
Bild: Poetter
Superintendent Walter Hempelmann hofft, dass auch der zweite Haller Kreiskirchentag am 24. und 26. Juni im Weber-Stadion ein Erfolg wird.
Bild: Poetter

Rund 2500 Ehrenamtliche, Pfarrer und alle hauptamtlichen Mitarbeiter des Kirchenkreises Halle sind in das Projekt am Freitag, 24. Juni, und am Sonntag, 26. Juni, eingebunden. Im Haller Gerry-Weber-Stadion ist es nach 2004 der zweite Kreiskirchentag.

Ein Fest, bei dem sicht- und hörbar werden soll, „wie vielfältig der Glaube an Gott und Jesus Christus in der evangelischen Kirche unserer Region gelebt wird“, schreibt der Superintendent in einem Faltblatt. Darin ruft er dazu auf, „mit Herzen, Mund und Händen“ zu feiern.

Waren es vor sieben Jahren rund 15 000 Besucher, die sich von diesem „Fest der Feste“ und seinem attraktiven Programm (im Gottesdienst predigte damals Fernsehpfarrer Jürgen Fliege) angesprochen fühlten, so hofft Hempelmann auch dieses Mal auf eine ähnlich gute Resonanz.

Zumal im Abschlussgottesdienst am Sonntag, 26. Juni, 18 Uhr, mit Dr. Margot Käßmann ein prominenter Gast predigen wird. Die Theologin und frühere Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche von Deutschland, die derzeit an der Ruhr-Universität als Gastprofessorin lehrt, erreiche mit ihren Bibelarbeiten, Predigten und Vorträgen die Menschen, so der Superintendent. „Durch ihre Glaubwürdigkeit und Offenheit ist sie für viele ein Vorbild.“ Im Übrigen stehe auch ihr Buch „In der Mitte des Lebens“ seit Monaten auf den Bestsellerlisten.

Den Auftakt zum Kirchentag bilden am 24. Juni ein Abend der Begegnung (ab 17 Uhr) und ein Konzert der „Prinzen“. Die fünf Musiker aus Leipzig und Dresden präsentieren jedoch nicht nur Lieder aus ihrem Best-of-Programm: Zu Beginn und am Schluss des Konzerts werden Choräle gesungen. „Schließlich ist Kreiskirchentag“, so Hempelmann.

Zu den Programmpunkten des Sonntags gehört außer einem Gospelkonzert, einer Matinee mit klassischer und moderner Kirchenmusik sowie einem Kinderchorkonzert ein „Markt der Möglichkeiten“. Bei dieser „Expo“ wird vorgestellt, was Kinder, Jugendliche und Erwachsene erleben, glauben, hoffen und tun.

Außerdem wurde im Vorfeld dazu aufgerufen, ein Kunstwerk zum Motto des zweiten Kreiskirchentags zu gestalten, das bei der „Expo“ gezeigt wird. Ansprechpartner dafür ist Pfarrer Martin Liebschwager aus Harsewinkel. Näheres bei ihm unterTelefon 05247/2130.

SOCIAL BOOKMARKS