Kitas müssen Schlaf-Feste beantragen
Bild: dpa
In zahlreichen Einrichtungen im Kreis ist es üblich, dass Kinder, die im Sommer eingeschult werden, eine Nacht in der Kita verbringen. Diese Schlaffeste müssen allerdings genehmigt werden. Die Verwaltung will den Aufwand aber so gering wie möglich halten.
Bild: dpa

Den Stein brachte die Stadt Wuppertal ins Rollen, die beim NRW-Bauministerium anfragte, ob eine Übernachtung genehmigungspflichtig sei. Die Antwort lautete Anfang des Jahres: Ja, ist sie. Das hatte zur Folge, dass zahlreiche Einrichtungen in NRW die geplanten Übernachtungen absagten. Auch im Kreis Gütersloh macht sich Verunsicherung bei den Kitas und Eltern breit. „Es muss ein Antrag auf Nutzungsänderung beim Bauamt gestellt werden“, sagt Inga Bambana, Pressesprecherin des Kreises. Denn die Einrichtungen seien nicht für die Betreuung der Kinder in der Nacht genehmigt worden.

„Aber wir wollen das nicht verkomplizieren“, macht sie die Intention der Kreisverwaltung deutlich. Es sei nur ein „schlanker“ Antrag, den die Kindergärten stellen müssten. Außerdem könnten sie jährliche Wiederholung beantragen, so dass der Aufwand einmalig bleibe.

In der Regel sei es unkompliziert, eine Genehmigung für die Übernachtungen zu bekommen, sagt die Pressesprecherin. In den Antrag gehören der Raum, in dem die Kinder übernachten, die Anzahl und das Alter der Mädchen und Jungen, die Anzahl der Betreuer, wo die Notausgänge sind und ein Vermerk, dass die Erzieher mit einem Notlicht (etwa einer Taschenlampe) ausgestattet sind und die Rettungswege kennen. Rauchmelder sollten außerdem vorhanden sein.

fall legen die Einrichtungen die Kopie des Grundrisses bei“, sagt Inga Bambana. Eine örtliche Überprüfung sei in den meisten Fällen dann nicht notwendig, da ohnehin regelmäßig Brandschauen durchgeführt würden. „Am besten ist, wenn die Kinder in einem Raum im Erdgeschoss übernachten. Ansonsten könnte es komplizierter werden“, sagt sie.

Der Kreis, so Bambana, tue alles dafür, um den Aufwand so gering wie möglich zu halten. „Keine Einrichtung muss Angst davor haben, diesen Antrag zu stellen. Es ist zwar ein gewisser Aufwand. Aber wir wollen nicht, dass deswegen die Schlaffeste für baldige Schulkinder ausfallen müssen.“

SOCIAL BOOKMARKS