Kreis setzt ein Zeichen für Europa
Bild: Walkusch
Wollen ein starkes Zeichen für Europa setzen und 10 000 Unterschriften für die Erklärung des Kreises sammeln: (vorn v. l.) Landrat Sven-Georg Adenauer, Europa-Abgeordneter Elmar Brok, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Lands NRW, Landtagspräsident André Kuper (alle CDU) und Judith Schilling, Regionalvertretung der Europäischen Kommission.
Bild: Walkusch

Und auch andere Mitgliedsstaaten wollten sich nicht an die Spielregeln der EU halten. Genau deswegen sei eine Europa-Erklärung wichtig.

Zum Festakt zur Unterzeichnung der Erklärung waren am Donnerstag mehr als 200 Menschen ins Kreishaus Gütersloh gekommen. Darunter auch Elmar Brok, der derzeit um seine Wiederwahl ins Europaparlament bangen muss. „Du hast tolle Arbeit geleistet“, sagte Landrat Sven-Georg Adenauer in Broks Richtung. „Kämpfe für den Platz. Europa braucht dich.“

Wie wichtig ihm die Union ist, bewies der Abgeordnete mit seinem Erscheinen. Denn seine Frau feierte am gleichen Tag 70. Geburtstag, weshalb Brok nur für einen kurzen Abstecher vorbei kam. Brok betonte die Wichtigkeit der Union. Denn mit Herausforderungen wie Trump, China und Zuwanderung könne keine Nation allein klar kommen.

„Der Kreis Gütersloh steht für Europa-Begeisterung“, befand Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Lands NRW. Vor allem bei der Wirtschaft werde das deutlich. Denn 65 Prozent der Exporte aus dem Kreis gingen ins EU-Ausland. 147 Nationen seien in der Region vertreten.

Adenauer, Kuper, Holthoff-Pförtner und Brok – sie alle betonten die Wichtigkeit der Europa-Wahl am 26. Mai. „Das wird ein Schicksalstag für alle Europäer“, war sich Kuper sicher. Die Wahl sei eine der wichtigsten in diesem Jahrzehnt.

Leana Kammertöns von Europe Direct Kreis Gütersloh, die zu der Erstellung der Erklärung maßgeblich beigetragen hat, fasste noch einmal den Inhalt zusammen: die Bewahrung des Friedens, die Umsetzung europäischer Werte, das gemeinsame Stemmen von globalen Herausforderungen, die Förderung der Vielfalt und Völkerverständigung sowie den Erhalt des europäischen Binnenmarkts. Ziel ist es, dass 10 000 Bürger die Europa-Erklärung bis zur Wahl im Mai unterzeichnen und somit ein Zeichen setzen, wie Albrecht Pförtner von Pro Wirtschaft GT erklärte. Das geht auch im Internet: www.europedirect-gt.de oder www.openpetition.de/ EuropaGütersloh.

SOCIAL BOOKMARKS