Landfrauen werden online aktiv
Bild: Leskovsek
Die Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes Gütersloh, Cornelia Langreck, freut sich auf das neue Jahresprogramm, das im August starten soll. Bisher mussten auch die Landfrauen viele Veranstaltungen absagen. Sie setzen im neuen Programm vermehrt auf Freiluftveranstaltungen wie Radtouren zu schönen Zielen im Kreis Gütersloh.
Bild: Leskovsek

Dennoch wollen die Landfrauen auch diejenigen nicht vergessen, die so gar nichts mit den modernen Medien zu tun haben. So haben alle Mitglieder jüngst einen Frühlingsgruß per Postkarte mit dem Slogan „Wir denken an Euch“ bekommen. „Das kam gut an“, sagt Cornelia Langreck über die gute Resonanz.

Ihr ist es jetzt auch wichtig, dass das neue Jahresprogramm, das im August turnusmäßig immer erscheint, auch in gewohnter Weise herausgeht. „Wir möchten damit Mut machen, nach vorn zu schauen, und auch ein bisschen Vorfreude auf das, was wir geplant haben, machen“, sagt die engagierte Landwirtin. So haben sie einige Programmpunkte etwas umgestellt und setzen dabei vermehr auf Freiluftveranstaltungen. Radtouren, Wanderungen und Gartenbesuche gehören dazu. Geblieben sind die klassischen Weiterbildungsmöglichkeiten zur Agrar-Bürofachfrau oder aber zur Hauswirtschafterin als Berufsabschluss.

Im digitalen Bereich soll es einen kleinen Lehrgang zur Smartphone-Fotographie in Form eines Videokursus geben oder aber eine Online-Weinprobe, gestaltet von einem Winzer. Gestartet werden auch wieder die Englischkurse. Zudem wird der Jahreskalender gerade zusammengestellt.

Vieles läuft also wie immer, einiges wird etwas modernisiert. Auf ein Reiseangebot ins Ausland hat man verzichtet und bietet stattdessen eine Reise innerhalb von Deutschland an. Statt einer Firma wird im nächsten Jahr ein Steinbruch besichtigt. Gemäß ihres Jahresmottos „Wissen pflanzen – Werte entfalten“ werden sich die Landfrauen ab August im neuen Programm verschärft mit dem Thema Wasser beschäftigen. Unter dem Titel „Wir machen die Welle“ soll es um Wasser im Alltag gehen, aber auch um den versteckten Wasserkonsum bei der Herstellung von Kleidung, bei der Ernte und in der Ernährung.

Der Kreislandfrauentag sollte laut Beschluss des Vorstands generell von November ins Frühjahr verlegt werden. So wird dieser nun am 27. März 2021 stattfinden. Wo, das steht noch nicht genau fest. Als Referentin wird Barbara Salesch mit einem Mutmachvortrag zu Gast sein.

SOCIAL BOOKMARKS