Laurin ist der beste Vorleser im Kreis
Bild: Borgelt
Sieger aus 30 weiterführenden Schulen beteiligten sich am Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Gewinner auf Kreisebene wurde Laurin Schulze (vorn, 5. v. l.).
Bild: Borgelt

Der 61. Regionalwettbewerb wurde in der Janusz-Korczak-Schule, Gütersloh, durchgeführt. Zuvor hatten die Kinder den Vorlesewettbewerb in ihren Klassen und danach in ihrer Schule gewonnen. Bundesweit beteiligen sich jedes Jahr etwa 600 000 Schüler. 7000 Schulsieger werden ermittelt.

In der Gütersloher Gesamtschule beurteilten zwölf Juroren die Leistungen der Kinder, darunter Bibliothekarinnen und Lehrerinnen, ein Auszubildender aus der Stadtbibliothek, Buchhändler Klaus Heitmann, Inhaber des gleichnamigen Unternehmens und Ausrichter des diesjährigen Wettbewerbs. In vier Gruppen wurden zunächst die Gruppensieger ermittelt. Dies sind Jacob Speidel, Janusz-Korczak-Gesamtschule, Miriam Salewski, Städtisches Gymnasium Gütersloh, Pauline Eickhorst, CJD Gymnasium Versmold, sowie der spätere Gesamtsieger Laurin Schulze.

Alle lasen einen Textabschnitt aus einem selbst gewählten Buch und einen fremden Text aus der Geschichte „Das verschwundene Buch“ von Edward Berry, einer von drei Bänden mit gleichen Protagonisten. „Der fremde Text war etwas schwierig“, sagte Laurin Schulze. Er sei sehr aufgeregt gewesen.

Die Juroren tagten lange. Sie bewerteten Lesetechnik und Interpretation. Also die inhaltliche Erfassung, flüssiges Lesen und deutliche Aussprache, Lesetempo und Betonung. Beim eigenen Text wurde auch die Textauswahl bewertet. Laurin hatte einen Abschnitt aus dem Buch „Dirk und ich“ von Andreas Steinhöfel gewählt. „Das ist eher ein lustiges Buch“ sagte er. Eigentlich lese er lieber Comics, spiele in seiner Freizeit Fußball und Schlagzeug, manchmal auch Tischtennis. Mit einem Sieg habe er überhaupt nicht gerechnet.

Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde und das Buch „Die beste Bahn meines Lebens“ geschenkt, geschrieben von Anne Beck. Der Sieger wurde mit einem weiteren Buch mit dem Titel „Das Abrakadabra der Fische“ von Anne Beck belohnt. „Ich melde dich weiter für den Bezirkswettbewerb“, sagte Klaus Heitmann. Wann und wo er veranstaltet werde, sei noch nicht bekannt. „Dann gibt es noch den Landesentscheid in Berlin“, so der Organisator.

SOCIAL BOOKMARKS