Lehrgänge mit Erfolg abgeschlossen
Bild: Stickling
82 Instrumentalisten haben an den Fortbildungslehrgängen des Volksmusikerbunds im Kreis Gütersloh teilgenommen. Am Sonntag gab es die Zertifikate.
Bild: Stickling

Im November hatten die D-1-, D-2- und D-3-Lehrgänge (verschiedene Anforderungen) begonnen. Sie umfassten je vier Samstage sowie den Prüfungstag. Jüngste Teilnehmerin war Inge Mense (9 Jahre). Für ein Novum sorgte Frank Mörchel (Blasorchester Langenberg). Er nahm mit seinen beiden Söhnen teil. Alle drei erreichten in ihren Kursen ein „sehr gut“.

Außer den Spielmannszügen Blau-Weiß Avenwedde und St. Lambertus Langenberg nahmen auch die Jugendblaskapelle Langenberg, das Kolpingorchester Harsewinkel, das Städtische Blasorchester Schloss Holte-Stukenbrock, die Rietberger Jäger/Bokeler Musikfreunde, die Musikvereine Westerwiehe, Augustdorf und Verl, die Blasorchester Heimatland Greffen und Stromberg sowie die Feuerwehrkapelle Liesborn und die Stadtkapelle Brakel teil. Bei der Übergabe der Zertifikate wurde das Kolpingorchester Harsewinkel besonders erwähnt. Es entsandte mit 22 jungen Musikern die meisten Teilnehmer.

Von zehn Spielleuten schlossen zwei den D-1-Lehrgang mit einem „sehr gut“ ab. Beide Spielleute, die den D-2-Lehrgang besuchten, erreichten ebenso ein „sehr gut“. 40 Blasmusiker schlossen den D-1-Lehrgang ab, 19 davon mit einem „sehr gut“. 15 bestanden den D-2-Kursus, fünf von ihnen mit „sehr gut“. 15 Blasmusiker waren beim D-3-Lehrgang erfolgreich, acht von ihnen holten sich ein „sehr gut“.

Präsente waren den Besten sicher: Franziska Bruchmann (Kolpingorchester Harsewinkel) erreichte 98 Punkte (D 1). René Moerchel (Jugendblaskapelle Langenberg) lag mit 99 Punkten im D-2-Kursus vorn. Lea Borgmann und Christina Thüte (beide Kolpingorchester Harsewinkel) setzten sich punktgleich mit 94 Punkten an die Spitze der D-3-Teilnehmer. 

SOCIAL BOOKMARKS