Lieber Geld statt Sachen spenden
Foto: DRK
Bei der Spendenaktion des Vereins „Mastholte hilft“ am Samstag war der Gütersloher Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes entscheidend beteiligt. Unter seiner Federführung setzte sich der acht Lkw starke Konvoi in Richtung Euskirchen in Bewegung.
Foto: DRK

Die prekäre Situation der Menschen in den von der Flutkatastrophe betroffenen Regionen lässt auch den Kreis Gütersloh nicht kalt: Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und Malteser-Hilfsdienst leisten, wie berichtet, vor Ort wichtige Unterstützung. Und der Verein „Mastholte hilft“ hatte am Samstag eine beeindruckende Sachspenden-Aktion aus dem Boden gestampft. 

Materialspenden bei DRK-Mitarbeitern vor die Tür gestellt

Organisationen und Menschen im Kreis wollen weiterhin helfen – schränken aber auch ein. Etwa der DRK-Kreisverband: „Der Spendeeifer der Gütersloher trägt zum Teil bizarre Züge“, heißt es in einer Mitteilung. So habe es bereits mehrfach Versuche gegeben, vor Ort bekannten DRK-Mitarbeitern Säcke mit Hilfsgütern vor die Tür zu stellen. 

Auch bei verschiedenen Ortsvereinen sei unangemeldet und außerhalb der Bürozeiten Hilfsmaterial angeliefert worden. „Das ist im besten Falle gut gemeint“, sagt DRK-Kreisvorstand Ilka Mähler. Angesichts der nach wie vor unklaren Lage im Katastrophengebiet rät sie aber aktuell dringend von Sachspenden ab: „Die Erstversorgung ist durch eingelagerte Materialien gesichert. Und für neu angelieferte Spenden fehlt es vielfach an trockenen, großflächigen Lagerkapazitäten.“ 

„Hilfsbereitschaft war selten so groß“

Generell gibt es vom DRK lobende Worte für den Spendenwillen der Menschen im Kreis Gütersloh: „Die Hilfsbereitschaft war wohl selten so groß wie in den ersten Tagen nach der Flutkatastrophe.“ Doch wer in der jetzigen Situation den Flutopfern helfen wolle, tue dies am besten mit einer Geldspende, ergänzt DRK-Vorstand Dennis Schwoch. 

Kolpingsfamilien starten Spendenaufruf

Auch die Kolpingsfamilien im Bezirksverband Wiedenbrück starten einen Spendenaufruf. Der Entschluss dazu sei in einer Videokonferenz gefallen, heißt es in einer Mitteilung. Vorsitzender Christian Schlingschröder hatte zuvor Kontakt mit den Kolpingsfamilien in Hagen aufgenommen. Vom Ortsteil Boele aus, der nicht direkt betroffen sei, werde die Hilfe koordiniert. Der dortige Vorsitzende Sebastian Jacob bitte vorrangig um finanzielle Unterstützung. Spenden, die steuerlich geltend gemacht werden könnten, könnten auf das Sonderkonto des Bezirksverbands Wiedenbrück überwiesen werden. Auf Wunsch würden Spendenbescheinigungen ausgestellt. Bei bis zu 200 Euro reiche ein Bankbeleg. 

Bäcker verkaufen Flut-Brot

Eine weitere Spendenaktion stammt vom Zentralverband des deutschen Bäckerhandwerks mit den Innungsverbänden Rheinland, Südwest und Westfalen-Lippe. Sie wollen Innungsbäckern in den Krisenregionen helfen. „Wir rufen die Betriebe des Bäckerhandwerks dazu auf, die Aktion mit einem finanziellen Beitrag zu unterstützen. Auch Innungen und Zulieferer können sich individuell an dieser Spendenaktion beteiligen“, appelliert Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des deutschen Bäckerhandwerks. Zusätzlich böten viele Bäcker in den kommenden Tagen ein „Flut-Brot“ an.

Ein Euro pro verkauftem Laib wird gespendet

Pro verkauftem Laib gehe ein Euro an den Karl-Grüßer-Unterstützungsverein. Der garantiert laut Mitteilung eine schnelle, unbürokratische Weitergabe an betroffene Betriebe im gesamten Bundesland. „Der Karl-Grüßer-Unterstützungsverein wird damit stark betroffenen Bäckereibetrieben in unserem Land unbürokratisch schnelle Not-Hilfe leisten“, sagt Jürgen Hinkelmann, Landesinnungsmeister des Bäckerinnungsverbands Westfalen-Lippe. „Damit erhöhen wir die Chance auf das Überleben von Betrieben und die Sicherung von Arbeitsplätzen.“ Ganz abgesehen davon, dass mit der Rettung von Bäckereibetrieben auch die regionale Versorgung weiterhin aufrecht erhalten bleiben könne.

Spendenkonten:

DRK: IBAN: DE 63370205000005023307, Stichwort: Hochwasser; 

Kolpingsfamilie Bezirksverband Wiedenbrück: IBAN: DE48478601250075383802.

SOCIAL BOOKMARKS