Mehr Frauen als Männer bei der Stadt
Die Schloß Holte-Stukenbrocker Stadtverwaltung ist ein bei Frauen durchaus beliebter Arbeitgeber.

Auf den ersten Blick sieht das nach einem ausgeglichenen Geschlechter-Verhältnis aus. Doch die Gleichstellungsbeauftragte ist nicht vollständig zufrieden, wenn sie sich das Zahlenwerk differenziert anschaut.

Tatsächlich sind Frauen im einfachen Dienst zurzeit mit 82 Prozent, im mittleren Dienst mit 53 Prozent und im gehobenen Dienst mit 43 Prozent vertreten, im höheren Dienst aber gar nicht. Die neue Fachbereichsleiterin für Bildung und Soziales, Kerstin Steinmeier, ist in dieser Bilanz noch nicht berücksichtigt.

Die Teilzeitbeschäftigung ist auch im Schloß Holte-Stukenbrocker Rathaus nach wie vor eine Domäne der Frauen. So arbeiten 72 Frauen in Teilzeit, aber nur 4 Männer. Barbara Fleiter ist seit Mitte vergangenen Jahres Gleichstellungsbeauftragte. Ihr Konzept bezieht sich ausschließlich auf die Stadtverwaltung.

Ein wichtiger Punkt ihrer Arbeit ist die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. So berät Barbara Fleiter Frauen, die nach längerer Familienphase in den Berufsalltag zurückkehren möchten. Sie haben gelegentlich Probleme, mit dem inzwischen stark veränderten Tempo und Verhaltensstil des modernen Arbeitsalltags auf Anhieb zurechtzukommen. Barbara Fleiter gibt dann fachliche und psychologische Unterstützung.

SOCIAL BOOKMARKS