Neujahrsfrühstück der Frauen-Union
Bild: Bitter
Gut gelaunte Gäste beim 22. Neujahrsfrühstück der Frauen-Union im Kreis Gütersloh: (v. l.) CDU-Landtagsabgeordneter Raphael Tigges, stellvertretende Kreisvorsitzende Monika Schick, Kreisvorsitzende Ursula Doppmeier, ihre Stellvertreterin Bernhild Köster, die FU-Vorsitzende von Verl, Annette Kappelmann, und CDU-Bundestagsabgeordneter Ralph Brinkhaus.
Bild: Bitter

 Deren Vorsitzende Annette Kappelmann begrüßte Mitglieder und Gäste.

 Das Jahresthema der CDU-Vereinigung mit 1185 Mitgliedern widme sich heimischen Künstlerinnen und Künstlern, wie die FU-Kreisvorsitzende Ursula Doppmeier ankündigte. Die langjährige Landtagsabgeordnete dachte aber auch schon ein Jahr weiter. Dann geht es – mit Blick auf die Kommunalwahlen 2020 – um Frauen in politischen Gremien. Für Ursula Doppmeier gibt es keine Quoten, für sie ist die Beteiligung der Frauen am politischen Geschehen eine Selbstverständlichkeit.

 Viel vorgenommen hat sich die FU für dieses Jahr mit ihren Entdeckerreisen. Vom 14. bis 21. Februar werden Kunst und Kultur auf Malta in Augenschein genommen. Vom 10. bis 17 April steht Ischia, die Perle der phlegäischen Inseln, auf dem Programm, und vom 14. bis 21. April sind Wellnesstage am größten Thermalsee Europas im ungarischen Heviz angesetzt. Normandie, Bretagne und die Insel Jersey stehen vom 16. bis 24. Juni auf dem Reiseplan. Im August versprechen die Störtebeker-Festpiele auf Rügen und in Stralsund spannende Unterhaltung. Für September ist Kreta geplant, und vom 26. bis 28. Oktober werden das historische Bamberg und das bezaubernde Altmühltal besucht.

Zu den Gästen beim Neujahrsfrühstück zählte der CDU-Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus, der gerade den 24-Stunden-Schlussspurt der Sondierungsgespräche plus Fraktionssitzung am Morgen danach in Berlin hinter sich hatte. Er gehört der Fachgruppe Finanzen, Haushalt, Steuern an und arbeitet dem amtierenden Finanzminister Peter Altmeier (CDU), Markus Söder (CSU) und dem Ersten Bürgermeister von Hamburg, Olaf Scholz (SPD), zu. Mit der Entscheidung „keine Steuererhöhungen und Beibehaltung des Spitzensteuersatzes“ könne er sehr gut leben, sagte Brinkhaus gegenüber der „Glocke“.

Als Landtagsabgeordneter der CDU erlebte Raphael Tigges (Avenwedde) erstmals die große Frauenrunde. Dem stellvertretenden Vorsitzenden des Wissenschaftsausschusses in Düsseldorf liegt ein gesicherter Studienort Gütersloh und die Verstetigung von Landesmitteln am Herzen. Er begrüßt die Zuweisung von einer Million Euro für die Fachhochschule Bielefeld, um den Standort Gütersloh an der Schulstraße zu ertüchtigen. In dieser Woche wird Tigges, der auch dem Ausschuss für Familie, Jugend und Kinder angehört, im Landtag zum neuen Kinderbildungsgesetz (Kibiz) sprechen.

SOCIAL BOOKMARKS