Niederländische Touristen im Visier
Hartelijk welkom: Das Stadtmarketing setzt auf Touristen aus Holland.

Mehr als 30 Prozent der ausländischen Übernachtungsgäste kamen im ersten Halbjahr 2012 aus den Niederlanden, wie Imke Heidotting vom Stadtmarketing berichtet. Als absolute Zahl: Genau 1351-mal schlief ein Holländer als zahlender Kunde in Schloß Holte-Stukenbrock.

Viele dieser Besucher nutzten einen der drei Campingplätze. Außerdem zählten zahlreiche Niederländer zu den Radtouristen und zu den Besuchern des Safariparks, wie Imke Heidotting sagt.

„Die Lage, die Landschaft und die touristischen Angebote Schloß Holte-Stukenbrocks sprechen das niederländische Publikum an“, ist sich die Stadtmarketing-Expertin deshalb sicher. Und sie sieht Potenzial, dass noch mehr Gäste aus dem Nachbarland in die Stadt kommen.

Dazu setzt das Stadtmarketing zunächst auf zwei Veröffentlichungen. Zur Vakantiebeurs in Utrecht Anfang Januar, eine der größten Tourismusmessen in Holland, erscheint eine Reisezeitung mit „einer auf den niederländischen Markt abgestimmte Reportage“ über Schloß Holte-Stukenbrock. „Mehr als 125.000 Messebesucher und 12.500 Fachbesucher sprechen wir damit an“, betont Imke Heidotting.

Und: Im offiziellen niederländischen Reisemagazin über Deutschland, das in einer Auflage von 50 000 Exemplaren gedruckt wird, erscheint ein redaktioneller Beitrag über die Stadt. Beide Berichte werden zudem im Internet veröffentlicht.

SOCIAL BOOKMARKS