Orient trifft Okzident auf Gut Geissel
Bild: Pieper
Laden ein zur musikalisch-kulinarischen Soiree am 18. Juni auf Gut Geissel in Langenberg (v.l.) Anne Geissel, Dieter Keller und Dr. Silvana Kreyer vom Verein "Langenberg kulturell".
Bild: Pieper

Über die Musik möchte er eine facettenreiche Begegnung mit der iranischen (persischen) Kultur

Vahid Shahidifar
ermöglichen: Am Samstag, 18. Juni, öffnet das Gut Geissel am Jagdweg 215, daher um 18.30 Uhr seine Pforten zu einer „Nacht der Sinne“.

Zum sechsten Mal sind Interessenten zu einer musikalisch-kulinarischen Soiree geladen. Man darf gespannt sein auf arabische Klangwelten und Lyrik, die auf europäische Klassik treffen. Die in Langenberg bereits gut bekannten Akteure des Ensembles Theatrum Schloss Hohenerxleben lassen auf Goethes „West-östlichen Diwan“ oder Brentanos „Wiegenlied“ persische Poesie folgen. Musik auf dem Santur (Hackbrett) tritt in einen Dialog mit Geigen- und Klavierklängen beispielsweise von Massenet. Ausführende sind der persische Musiker Vahid Shahidifar, der außer

Nidhal Wahab
traditionellen Weisen auch Eigenkompositionen vorstellt. Dabei folgt er dem „Ruf der Liebe“, dem uralten Wunsch und Gedanken „Awaye Eschgh“.

 Ihm zur Seite stehen der indische Geiger Farhad Billimoria (Konzertmeister der Schönecker Kammerphilharmonie) aus dem legendären Volk der Parsen (Urperser), das sich auf Zarathustra als seinen Religionsbegründer beruft, und die russische Pianistin Irina Lackmann. Schauspielerin Friederike von Krosigk gestaltet Gesangspassagen und Textminiaturen sowie die Moderation des Abends. „Ein Abend für die Seele“, ist sich Hausherrin Anne Geissel sicher.

Eine charmante „Entführung ins Serail“ – ganz ohne Mozartkugel. Dafür darf man sich auf die unterschiedlichen orientalischen Genüsse freuen, die die okzidentalen Gaumen verwöhn

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf nur bei der Volksbank in Langenberg.

Nähere Auskünfte erteilt Dr. Silvana Kreyer, Tel. 05248/7219.

en möchten: Bernd Borgmeier von „Pütt’s Gasthaus“ kredenzt arabische Spezialitäten, die er mit Unterstützung der in Mastholte wohnenden Irakerin Nidhal Wahab kocht und anrichtet. Freunden der orientalischen Küche dürfte die aus Bagdad stammende Spezialistin aus diversen Kochkursen an der Volkshochschule bekannt sein.

SOCIAL BOOKMARKS