Polizei stellt mutmaßlichen Brandstifter
Fahndungserfolg: Die Polizei Gütersloh hat einen 19-jährigen Mann festgenommen, der verdächtigt wird, im Ortsteil Friedrichsdorf mehrere Brände gelegt zu haben.

Am Samstagabend nahmen die Beamten einen 19-jährigen Mann fest, noch bevor der einen weiteren Müllcontainer an der Paderborner Straße in Brand setzen konnte. Seit März 2019 kam es – wie berichtet – vermehrt zu Bränden im Bereich Friedrichsdorf.

Immer mit der Polizei rechnen

Intensive Ermittlungen hätten zur Festnahme des Mannes am Samstagabend geführt, sagte Polizeisprecherin Katharina Felsch am Montag auf Nachfrage. Weitere Details wolle sie nicht nennen. Auf die Frage, ob Anwohner die Polizei alarmiert oder ob die Beamten auf der Lauer gelegen hätten, sagte Felsch nur: „Mit uns muss man immer rechnen.“

Weitere Ermittlungen

Die Ermittlungen gingen jetzt weiter. In einer ersten Vernehmung habe der Festgenommene bereits einige Taten eingeräumt. Weil der Verdächtige über einen festen Wohnsitz in Gütersloh verfüge, sei er wegen fehlender Haftgründe nach Abschluss der ersten Ermittlungsmaßnahmen nach Hause entlassen worden, ergänzte Felsch. Der 19-Jährige würde jetzt weiter befragt. Zeugen würden noch einmal vernommen. So solle unter anderem herausgefunden werden, für welche Brände der Mann verantwortlich sei. Die Nachricht der Polizei, dass ein Verdächtiger gefasst worden sei, solle auch dazu beitragen, den Anwohnern in Friedrichsdorf die Sorge vor weiteren Brandanschlägen zunächst zu nehmen.

SOCIAL BOOKMARKS