Pollhans: Polizei sucht Schlägerei-Opfer 
Die Polizei hat Bilanz der Pollhans-Festtage gezogen. Strafanzeigen, Platzverweise, Verkehrsbehinderungen und ein Personengesuch stehen zu Buche.

Am Samstag haben die Beamten zehn Strafanzeigen geschrieben, darunter vier wegen Körperverletzung, zwei wegen Diebstahls und jeweils eine wegen Sachbeschädigung, Nötigung, Unterschlagung und Widerstandes gegen Polizeibeamte. Acht randalierende und unter Alkoholeinfluss stehende Personen kamen dem Bericht zufolge in Gewahrsam. Es wurden insgesamt 29 Platzverweise ausgesprochen, um aufkeimende Schlägereien im Vorfeld zu unterbinden. Im Bereich der Bahnhofstraße kam es gegen Abend zu Verkehrsbehinderungen durch falsch abgestellte Fahrzeuge. Mehrere mussten abgeschleppt werden.

Verletzung nach Faustschlag ins Gesicht

Fünf Personen wurden am Sonntag in Gewahrsam genommen, gegen 14 Besucher gab es Platzverweise. Vier Strafanzeigen, davon drei wegen Körperverletzungsdelikten und eine wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, wurden zudem aufgenommen. Die Polizei sucht einen Besucher, der gegen 22.45 Uhr bei einer Schlägerei von einem 16-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht erhielt und offensichtlich verletzt wurde. Der Mann verließ den Platz, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Er wird gebeten, sich bei der Polizei in Gütersloh zu melden, Telefon: 05241/8690. Am Montag verlief das Fest nach Angaben der Polizei ruhig. Es gab insgesamt zwölf Einsätze, bei denen neun Platzverweise erteilt und sieben Strafanzeigen (Körperverletzung, Beleidigung, Diebstahl und Raubdelikt) erstattet wurden. Im Vergleich zu früheren Jahren war der Samstag einsatz- und kräfteintensiv. Am Montag verlief die Veranstaltung deutlich ruhiger ab als in den Vorjahren, teilte die Polizei abschließend mit.

SOCIAL BOOKMARKS