Pro Wirtschaft ab Montag am neuen Ort
Bild: Neitemeier
Von der Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen wurden die neuen Räume für Pro Wirtschaft GT im Dachgeschoss von Haus 22 auf dem LWL-Klinikgelände in Gütersloh gemietet.
Bild: Neitemeier

Geschäftsführer Albrecht Pförtner und seine Mitarbeiter sind zuversichtlich, dass der Übergang reibungslos klappt und zum Wochenstart alle Telefone sowie Computer einwandfrei funktionieren. Eigentlich sollte der Umzug ins rund einen Kilometer entfernte und von der Zentralen Akademie für Berufe im Gesundheitswesen gemietete neue Domizil längst erledigt sein, aber die Datenanbindung ans Kreishaus hat für Verzögerungen gesorgt.

Zehn Jahre im Kreishaus sind Geschichte

Teils übers Wochenende musste die Pro-Wirtschaft-Mannschaft zunächst einmal Kisten auspacken und Unterlagen in die Schränke in den neuen Büros einsortieren. 120 Umzugskartons, allerlei Bürogeräte und Kleinmaterial haben am Freitag sechs Mitarbeiter des Wertkreises in zwei Transporten vom Kreishaus Gütersloh zum neuen Standort gebracht. Sie hatten allerhand zu schleppen, schließlich liegen die Büros vom Pro Wirtschaft nicht barrierefrei im zweiten Obergeschoss von Haus 22.

Dass er mit Pro Wirtschaft gern im Kreishaus geblieben wäre, daraus macht Albrecht Pförtner nach wie vor keinen Hehl. Schließlich arbeiten Kreis und Wirtschaftsförderung vielfach eng zusammen. Aber der Geschäftsführer erkennt den räumlichen Druck des Kreises an, der am Stammsitz unter anderem wegen der Flüchtlingskrise Platz für zusätzliche Mitarbeiter benötigt.

Eigener Besprechungsraum für 25 Personen

380 Quadratmeter Nutzfläche stehen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft auf dem Klinikgelände zur Verfügung. Die Büros, insgesamt neun an der Zahl, sind mit 10 bis 17 Quadratmetern etwas kleiner als im Kreishaus und haben teilweise Dachschrägen. Hinzu kommen großzügige Flurflächen sowie ein recht weites Dreierbüro für Projektarbeitsplätze. Und: Pro Wirtschaft verfügt auf der gleichen Etage über einen Besprechungsraum für 25 Personen. Der wird häufig benötigt, beispielsweise für Treffen mit Kommunen, für Veranstaltungen mit Schülern oder in Sachen Tourismus.

Zwei der zwölf Mitarbeiter von Pro Wirtschaft sind im Übrigen nicht mit aufs Klinikgelände umgezogen. Sie betreuen das Europe Direct Informationszentrum, das weiter im Kreishaus angesiedelt ist. Auf der anderen Seite wird das Team am neuen Standort bald um eine halbe Stelle verstärkt. Pro Wirtschaft managt ein frisch aufgelegtes OWL-Projekt zum Thema Wandern.

SOCIAL BOOKMARKS