Profis motivieren Bewegungsmuffel
Basketballer Justin Stommes im Kreis der Schüler: Die Profis aus Paderborn gaben den Gymnasiasten am Montagmorgen eine Trainingsstunde.

Sportlehrerin Katharina Berhörster – seit November neu an der Schule – ist davon überzeugt, dass Externe einen besonderen Einfluss auf Bewegungsmuffel haben. Den ersten Versuch hatte die Pädagogin mit einer Fitnesstrainerin gestartet, die mit den Schülern eine Stunde lang Step-Aerobic machte und bei der die Jugendlichen gut mitzogen.

„Das war eine großartige Erfahrung“, erzählte Katharina Berhörster. „Zum Lehrplan-Thema Basketball wollte ich auch so etwas in der Richtung probieren.“

Dass die Bundesliga-Basketballer aus Paderborn an unterschiedlichen Schulen im Kreis unterwegs sind und Trainingsstunden geben, war der Gymnasiallehrerin bekannt. Sie setzte sich mit Manager Mark Johnson, der sich auch um die Sichtung von Talenten kümmert, in Verbindung und buchte bei ihm ein Training.

Von 9.30 Uhr bis 10.15 Uhr zeigten die Profispieler Ben Spöler und Justin Stommes sowie Assistenztrainer Haye Rosenbusch den Schülern am Montag, wie man richtig Basketball spielt. Im ersten Teil des Trainings wurden Ballführung und Treffsicherheit geübt. Dann durften die Schüler gegen die Profis antreten. Obwohl völlig chancenlos, gaben ausnahmslos alle 30 Unterrichtsteilnehmer alles, um einen Treffer im Korb der Profispieler zu landen.

An den rot erhitzten Gesichtern und strahlenden Augen der jungen Spieler war zu erkennen: Das hat ihnen viel Spaß gemacht. Leider hatten die langen Kerle nach 10.15 Uhr keine Zeit mehr. Sie mussten um 11 Uhr wieder in Paderborn sein. Zum richtigen Training. Zweimal täglich müssen die Profis in die Halle, morgens und abends.

Ob in der Klasse 8 a ein Basketballtalent schlummert, wird sich zeigen. Manager Mark Johnson behält das im Auge. Einmal pro Woche besuchen abwechselnd zwei Spieler plus Trainer Schulen im Umkreis von Paderborn. Bis zum Saisonende sind die Profis bereits ausgebucht.

SOCIAL BOOKMARKS