„Promis“ machen Leseratten froh
Schulleiterin Evelin Hartmann-Kleinschmidt begrüßt alle Mitwirkenden.

Wie am Mittwochnachmittag, als 14 bekannte Persönlichkeiten das Fest „Prominente lesen vor“ gestalteten. Schulleiterin Evelin Hartmann-Kleinschmidt begrüßte zahlreiche junge und erwachsene Besucher auf dem Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule. Zum Auftakt sangen die Kinder ein Lied über das Lesen. Anschließend erntete eine Tanz-Formation der Vierer-Klassen Sonderapplaus.

Viel Beifall für die „Promis“

Danach wurden die Prominenten persönlich vorgestellt, die sich ebenfalls über viel Beifall freuen durften. Mit dabei waren Bürgermeister Hubert Erichlandwehr, Andre Köhring vom Förderverein, Fußballtrainer Jens Stapke, Anette Moriba von der Kindertagesstätte Edith-Stein, Sporttrainerin Petra Giesel, Pfarrer Reinhard Bogdan, Unfallchirurg Hassan Zaher Khader, Gaby Mömerzheim und Jan Peter Flötmann (OGS-AG), Schwimmtrainer Uwe Thost, Pastor Andreas Jung, Buchhändlerin Marion Bökenhans, Journalistin Monika Schönfeld und Konrektorin Sylvia Becker. Im Vorfeld hatten sich die Schüler in Listen eingetragen, welchem Prominenten sie mit welchem Buch in welcher Klasse zuhören wollten. 20 Minuten Vorlesen war für die ersten beiden Jahrgänge vorgesehen, eine halbe Stunde für die älteren Kinder. Ob Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“, Barbara Robinsons „Vorsicht, die Herdmanns schon wieder“ oder die lustige Pinguindebatte über die Existenz von Gott „An der Arche um Acht“ von Ulrich Hub: die jungen Zuhörer genossen den Vorlesespaß in vollen Zügen.

Zuhören, schlemmen und spenden

Davon ließen sich die älteren Semester gern anstecken. Viele nahmen die Gelegenheit wahr, an der Erwachsenenlesung zum Abschluss der Veranstaltung teilzunehmen. Danach durfte ausgiebig am leckeren Spendenbüffet geschlemmt werden, das von den Eltern zusammengestellt worden war. Außerdem wurden zahlreiche Buchpatenschaften abgeschlossen. Wer einen Schmöker aus der Wunsch-Schatzkiste der Schule kaufte und es der Bücherei stiftete, wurde mit einem Namenschild darin verewigt. „Wer möchte, kann auch ein gut erhaltenes gebrauchtes Buch spenden“, sagte Bibliotheksleiterin Susanne Kerkhoff. Voraussetzung: Der Lesestoff sollte für Grundschüler geeignet sein. Weitere Informationen gibt es unter w 05207/2092.

SOCIAL BOOKMARKS