Safaripark öffnet Anlage für Erdmännchen
Bild: Wessel

Akzeptierte Babysitterin in der Erdmännchen-Hierarchie: Tierpflegerin Hanna Enders hält das Junge namens „Baby-Broilers“ in ihren Händen.

Bild: Wessel

Drei Erdmännchen bekam Zoo-Chef Fritz Wurms im vergangenen Jahr von einem Freund, mit dem er Leoparden züchtet, zum Geburtstag geschenkt. Dann gab es kein Zurück mehr. Der lang gehegte Plan, den Zoo um eine Erdmännchen-Anlage zu erweitern, wurde in die Tat umgesetzt. Weitere Tiere kaufte Fritz Wurms hinzu, insgesamt aus drei Linien. Und schon gab es Nachwuchs in der Senne. 

Vor etwa zwei Wochen erblickte ein Erdmännchenkind das Licht der Welt. Dank der gleichnamigen Band, die den Nachwuchs taufte, heißt das Junge „Baby-Broilers“. Als die Düsseldorfer Band zum Serengeti-Festival am 20. Juli in der Stadt war, übernahmen die Broilers-Musiker die Taufe des Jungen. Ob Männchen oder Weibchen wissen selbst die Pfleger derzeit noch nicht.

30 Quadratmeter groß ist das neue Erdmännchen-Haus, das Außengehege ist 24 mal 6 Meter groß und mit Spezialboden zum Buddeln gefüllt. Innerhalb der nächsten zehn Werktage werden die letzten Arbeiten abgeschlossen. Dann können Besucher die Erdmännchen nicht nur durch die Verglasung des Geheges, sondern auch von einer Aussichtsplattform aus beobachten.

SOCIAL BOOKMARKS