Scheune in Brockhagen brennt aus
Bild: Darhoven
Die Feuerwehr hatte keine Chance, die Scheune in Brockhagen zu retten. Das Gebäude wurde völlig zerstört.
Bild: Darhoven

Die Feuerwehrkräfte unter der Einsatzleitung von Brandinspektor Detlev Godt vom Löschzug Brockhagen konnten zumindest ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude der alten Hofstelle verhindern. Der Schadenschaden wird auf mehr als 75.000 Euro geschätzt. Anwohner hatten den Brand bemerkt und gegen 12.24 Uhr Feuerwehr und Polizei alarmiert.

Die ehemalig landwirtschaftliche Stallung stand im hinteren Bereich eines alten Gebäudeensemblesan der Vennorter Straße 51 (K16), von dem nur zwei Häuser bewohnt waren. Die Eigentümer waren durch den Brand nicht in Gefahr. Die alten Geräte- und Stallungsgebäude auf der Rückseite stehen leer oder werden als Werkstatt genutzt.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte des Löschzuges Brockhagen stand das Dach der Scheune bereits in Vollbrand. Aufgrund des im oberen Bereich gelagerten Stroh breiteten sich die Flammen rasch aus. Da an dem Anwesen kein Hydrant vorzufinden war, bezog die Feuerwehr das Wasser für den Erstangriff anfänglich aus den Tanks der Einsatzfahrzeuge, später über lange Schlauchleitungen aus einer 300 Meter entfernten Sandgrube. So konnten die mit schwerem Atemschutz ausgerüsteten Löschtrupps mit mehreren Strahlrohren den Außenangriff von vier Seiten durchführen. Auch wenn die Flammen recht schnell unter Kontrolle waren, wurde das Gebäude komplett zerstört.

Die Vennorter Straße war für die Zeit des Einsatzes im Bereich des Brandortes in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Brandursache ist derzeit ungeklärt. Die Brandermittler der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen.

SOCIAL BOOKMARKS