Schützen marschieren zum Bildstock
Bild: Ibeler
Pastor Dietmar Walter zelebrierte die Andacht an dem idyllisch gelegenen Bildstock – und viele Schützen und Besucher kamen zum Liemker Wapelweg.
Bild: Ibeler

Zum Auftakt der Traditionsveranstaltung der Schützenbruderschaft St. Michael Liemke – zum 75-jährigen Bestehen war das Heiligenhäuschen errichtet worden – trafen die Schützenbrüder und -schwestern zunächst bei Schützenbruder Helmut Palsherm am Brinkeweg ein. Von dort aus marschierten die Schützen zu dem nahe gelegenen Bildstock.

Idyllischer Ort

Das Städtische Blasorchester konnte den Umzug aufgrund anderer Termine erstmals nicht begleiten. Die musikalische Untermalung der Veranstaltung oblag deshalb allein dem Liemker Kirchenchor. Pastor Dietmar Walter zelebrierte die Andacht an dem idyllisch gelegenen Ort, der auch als vierte Station der Fronleichnamsprozession von der Schützenbruderschaft ausgewählt worden war. Oberst Johannes Joachim dankte in seiner Rede besonders Edmund und Kunigunde Jürgenliemke. Hintergrund: Die beiden kümmern sich seit Jahren um die Pflege des schmucken Heiligenhauses. Anschließend durften sich die vielen Besucherinnen und Besucher gegrillte Bratwürsten sowie erfrischende Kaltgetränke schmecken lassen.

Am 5. Juni wird „scharf“ geschossen

Zur Erinnerung: Am kommenden Sonntag, 5. Juni, wird an der Liemker Schützenhalle „scharf“ geschossen. Dann findet das Vogelschießen der örtlichen Schützenbruderschaft statt.

SOCIAL BOOKMARKS