Serie von Tankstellen-Überfällen geklärt

Zwei der Festgenommenen (20 und 21) stehen im Verdacht, seit Dezember 2015 Überfälle auf Tankstellen in Rheda-Wiedenbrück, Herzebrock-Clarholz, Bielefeld, Enger und Bünde verübt zu haben. Außerdem sollen sie Einbrüche in Kitas, Büroräume und Wohnungen in der Region begangen haben. Gegen die Männer wurde Haftbefehl erlassen. Der 17-Jährige soll bei dem Überfall in Bielefeld mitgewirkt haben, er wurde vorläufig festgenommen, gegen ihn wurde kein Haftbefehl ausgesprochen.

„Der 21-jährige Haupttäter ist durch ein Foto einer Überwachungskamera in den Fokus der Fahndung gerückt. Das Foto wurde nach dem Überfall auf eine Tankstelle in Bielefeld-Jöllenbeck im Februar zur Fahndung verwendet“, sagte Kriminalhauptkommissar Thomas Grothaus, Leiter der Ermittlungskommission. Dort hatte die Gruppe einen 54-jährigen Verkäufer mit einer Pistole und einem Elektroschocker zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Bei dem 17-Jährigen fanden die Kriminalpolizisten die benutzte Pistole.

Die Ermittler der Polizeibehörden Gütersloh, Herford und Bielefeld arbeiten laut Mitteilung eng mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld zusammen, um die Raubdelikte aufzuklären.

SOCIAL BOOKMARKS