Sicherheitstraining wird verstärkt
Bild: Rötgers
Auf gutem Kurs: (v. l.) Bruno Wiemann (zweiter Vorsitzender), Matthias Trepper (Vorsitzender), Dirk Meier-Neumann (Beisitzer), Norbert Fischer (Geschäftsführer), Claudia Schmitz (Aufgabenbereich Sicherheitstraining, verabschiedet), Wolfgang Koch, Klaus Lübbert (beide Beisitzer) und Mitglied Nummer 173, Raphael Tigges.
Bild: Rötgers

Künftig stehen somit weiterhin 77 000 Quadratmeter zur Verfügung, auf denen vor allem junge Fahrer die Beherrschung ihres Autos verbessern können. Die Verkehrswacht ist damit der erste offizielle Pächter auf dem Areal des Flughafens Gütersloh. Aktionen wie die Verlosung von Freikarten für das Sicherheitstraining sollen in Zukunft noch mehr junge Fahrer anlocken, auch wenn die Teilnehmerzahlen laut dem Vorsitzenden Matthias Trepper mit insgesamt 303 Anmeldungen im vorigen Jahr bereits sehr ordentlich gewesen seien. Dennoch sei dies nur ein erster Schritt: „In letzter Zeit gab es häufig Unfälle, bei denen junge Fahrer beteiligt waren. Zusammen mit dem Kreis und der Polizei müssen wir uns da noch etwas überlegen“, sagte Trepper.

Ansonsten wurde eine positive Bilanz gezogen. „Wir haben eine tolle Zusammenarbeit mit dem Kreis, der Polizei, der Feuerwehr und der Presse“, fasste der Verkehrswacht-Chef zusammen. Diese Kooperation hätte es auch ermöglicht, 127 Veranstaltungstage im Jahr 2016 durchzuführen. Allerdings mahnte der Vorsitzende gleichzeitig, den Bogen nicht zu überspannen: „Wir müssen aufpassen, nicht zu viel zu machen, denn wir sind jetzt schon ausgelastet.“ Vor allem Veranstaltungen außerhalb des Kreises seien zwar förderlich für den guten Ruf der Verkehrswacht Gütersloh, aber im Endeffekt müsse man sich auf die eigene Region konzentrieren.

Ein besonderes Dankeschön Treppers ging an die 172 Mitglieder der Verkehrswacht, die nicht nur finanziell, sondern auch durch ihren großen Einsatz eine Hilfe seien. Bald komme mit dem ebenfalls anwesenden Raphael Tigges, soeben für die CDU in den Landtag eingezogen, Mitglied Nummer 173 dazu.

 Zur Finanzlage sagte Kassenprüfer Uwe Hönisch: „Der Verein ist sehr gesund.“ Kaum verwunderlich, dass mit den beiden Vorsitzenden Matthias Trepper und Bruno Wiemann sowie den Beisitzern Dirk Meier-Neumann, Klaus Lübbert und Wolfgang Koch der Vorstand einstimmig wiedergewählt wurde. Verabschiedet wurde mit Blumen hingegen Claudia Schmitz, die acht Jahre die Verantwortung für das Sicherheitstraining getragen hatte.

SOCIAL BOOKMARKS