Sigrid Schmelzer erhält Kronenkreuz
Besondere Auszeichnung beim Festgottesdienst in der Friedenskirche: (v. l.) Pfarrer Dr. Carsten Glatt, Sigrid Schmelzer und Pfarrer Reinhard Bogdan.

Pfarrer Reinhard Bogdan hatte aus der Ehrung zuvor ein gut gehütetes Geheimnis gemacht. Pfarrer Dr. Carsten Glatt verlas die Urkunde und überreichte der Jubilarin einen Blumenstrauß. Die Gottesdienstbesucher – die Friedenskirche platzte mal wieder aus allen Nähten – bedankten sich für die langjährige ehrenamtliche Arbeit der engagierten Gemeindefrau mit kräftigem Applaus.

„Tankstelle Kirche“ und „In der Kirche ein Zuhause haben“: Diese Themen standen zum Jubiläum des Gotteshauses, das bereits im Sommer groß gefeiert worden war, im Mittelpunkt. In der Predigt veranschaulichten kleine Rollenspiele, die eigens einstudiert worden waren, was „Zuhause sein“ bedeutet.

Gemeindeglied Mario Beermann mimte einen gestressten Manager. „Keine Zeit, keine Zeit“, ließ er ständig verlauten, und auch seine Frau (gespielt von Erika Hieronymus) und Tochter (Carolin Schupke) waren nur in Eile. Sehr unglücklich äußerte sich wenig später Senior Werner Nolte, der gar keinen Kontakt mehr zu seinen Kindern und Enkeln pflegten konnte, weil die ständig im Stress waren. „Diese Kirche ist ein Zuhause“, brachte es Pfarrer Bogdan auf den Punkt und lud die Gäste ein, sich für diese eine Stunde zu entspannen und zur Ruhe zu kommen.

Musikalisch untermalt wurde der Festgottesdienst mit Abendmahl vom Gospelchor der Evangelischen Kirchengemeinde unter der Leitung von Volker Kukulenz. Beim anschließenden Sektempfang und Mittagessen überbrachten Pfarrerin Anke Leuning aus Brackwede, Pfarrer Karl-Josef Auris, Bürgermeister Hubert Erichlandwehr und stellvertretende Landrätin Dr. Christine Disselkamp (beide CDU) Grußworte und Geschenke. Auch die Vertreter der Schützenbruderschaften St. Johannes Stukenbrock und St. Achatius Senne gratulierten.

„Wir haben für unser Jubiläum eine Festschrift erstellt“, gab Pfarrer Reinhard Bodgan bekannt. Für 15 Euro sei sie bei ihm zu haben. In dem Betrag sind 3 Euro für den Kirchenumbau enthalten. 2012 soll mit der Arbeit begonnen werden. Bürgermeister Hubert Erichlandwehr übereichte dazu einen „Baustein für die Zukunft“.

SOCIAL BOOKMARKS