Sommervernügen nach westfälischer Art
Bild: Pieper
"Die Wege durch das Land" führen Literatur- und Musikliebhaber Ende Mai erneut zum Langenberger Gut Geissel, wo unter anderem Frankreichs viel gepriesener Autor Pierre Michon zu Gast sein wird.
Bild: Pieper
Sie bündeln sich im hochkarätig besetzten Literatur- und Musikfestival „Wege durch das Land“, das auch diesmal wieder in den Kreis Gütersloh führt.

Pierre Michon liest auf Gut Geissel

Kein Geringerer als Pierre Michon wird am Samstag, 28. Mai, (ab 18 Uhr) und Sonntag, 29. Mai, (ab 11.30 Uhr) auf dem Langenberger Gut Geissel zu Gast sein. Von vielen Kritikern wird der 66-Jährige als der bedeutendste lebende Schriftsteller Frankreichs bezeichnet. Mit seinen 1984 mit dem „Prix France Culture“ ausgezeichneten Erzählungen „Vies Minuscules“ (Leben der kleinen Toten) legte er den Grundstein zu einer neuen „Literatur der Provinz“. Die Schriftstellerin Anne Weber hat die Texte übersetzt und wird die deutsche Fassung vortragen.

Karten für alle Veranstaltungen des Festivals sind ab Montag, 28. März, im Detmolder Literaturbüro unter Tel. 05231/982545 erhältlich.
Dritter im Bunde ist der Schauspieler Felix von Manteuffel, der Gustave Flauberts vergnügliche Landflucht des Paares „Bouvard und Pécuchet“ zum Besten gibt. Musikalisch umrahmt wird das Programm von dem jungen französischen „Trio Ernest Chausson“, das Werke dieses Komponisten und von Chopin spielen wird.

Voltaire und Mozart auf Gut Tenge-Rietberg

Erstmals in die ostwestfälische Phalanx der atmosphärischen Festivalorte aufgenommen worden ist das Gut Tenge-Rietberg. Das Programm dort nimmt die Spuren von Wenzel Anton Fürst von Kaunitz-Rietberg auf, der als Staatskanzler von Kaiserin Maria Theresia viel in Tschechien unterwegs und Gesandter in Paris war. Weil Voltaire sein Lieblingsdichter war, er Mozart in seinem Palais empfing und den Komponisten Willibald Gluck förderte, ist ihnen auch das Programm am Samstag, 18. Juni, (ab 18 Uhr) gewidmet: Schauspieler Sebastian Koch liest aus Voltaires Schriften, und die renommierte Tschechische Kammerphilharmonie Prag spielt Glucks „Orpheus und Euridike“ sowie die „Prager Sinfonie“ von Mozart. Zudem ist der tschechische Schriftsteller Jiri Kratochvilist ist mit seinen „Brünner Erzählungen“ zu hören.

 

SOCIAL BOOKMARKS