Talente offenbaren viele Begabungen
Vielseitige Talente unter dem Dach des Berufsförderungszentrums: Denis Hainc (links) und Dogan Can.

Die Idee zum Talentetag hatte Denis Hainc, ein Auszubildender des BFZ. Er wandte sich an Sozialarbeiterin Sabrina Degener und erzählte ihr, dass es unter den Auszubildenden viele gebe, die singen, rappen oder ein Instrument spielen könnten. Seine Frage, ob man daraus nicht etwas machen könne, traf auf offene Ohren.

Die Idee wurde mit Einrichtungsleiter Rainer Palsherm sowie Ausbildungsleiter Dr. Burkard Poste besprochen. Ein Komitee wurde gegründet und die jugendlichen Teilnehmer sollten sich melden. Die künstlerische Leitung hatte Denis Hainc.

Perfekte Moderation

Er war auch Moderator der Show und machte, so Palsherm, „seine Sache supercool“. Hainc habe agiert, als habe er in seinem Leben bislang nichts anderes gemacht. Er unterhielt sich mit dem Publikum, befragte spontan den einen oder anderen Gast, sagte die Kollegen mit Begeisterung an – und trat gemeinsam mit anderen Künstlern auf.

Zum Beispiel mit Dogan Can. Dieser rappt eigene Texte, in denen er von seinem Alltag und seiner Befindlichkeit erzählt und das einfühlsamer, als es die Beats vermuten lassen. Auch die anderen Künstler standen mit großer Selbstverständlichkeit auf der Bühne. Dass einige dort nicht unerfahren sind, schmälerte deren Leistung nicht. Anna-Lena Plugge aus dem Werkstattjahr zum Beispiel spielt seit 2005 Trompete. Normalerweise musiziert sie im Fürstlichen Trompetercorps Rheda, doch auch Soloauftritte wie in Gütersloh hat sie schon absolviert. Auch sie trug dazu bei, dass der Talentetag zu einer gelungenen Premiere wurde.

SOCIAL BOOKMARKS