Tausende Sportabzeichen verliehen
Das Sportabzeichen ist etwas für Jung und Alt: (v. l.) Jennifer Matzke (7), Werner Krohn (84), Leonore Tasche (77) und Lukas Kiewitt (5).

Anschließend sprach Bürgermeister Hubert Erichlandwehr (CDU) den ehrenamtlichen Übungsleitern seinen Dank aus. Ferner unterstrich er, wie wichtig Sport für jede Altersgruppe und wie hilfreich das Bewegen als Ausgleich für jedermann sei. Im Vorjahr gehörte er zu den insgesamt 106 Neulingen, die das Sportabzeichen ablegten – der Bürgermeister ging also mit gutem Beispiel voran.

Als eine große Sportlerfamilie begrüßte der zuständige Obmann Josef Ilske alle, die das Abzeichen abgelegt hatten. Er sei glücklich darüber, dass die Stadt das Sportabzeichen so sehr unterstütze. Sein Dank galt auch allen Sponsoren, die für die Tombola großzügig gespendet hatten.

Nicht ohne Stolz verkündete Josef Ilske, dass Schloß Holte-Stukenbrock mit 1659 Minisportabzeichen und 1749 Medaillen und Urkunden unter allen Kommunen im Kreis Gütersloh den ersten Rang erreicht hat. Allein 36 Familien konnten am Montagabend geehrt werden. Als die jüngsten erfolgreichen Teilnehmer waren Lukas Kiewitt, der mit nur fünf Jahren sogar die Anforderungen an einen Achtjährigen erfüllte, und Jennifer Matzke (7) an den Start gegangen. Leonore Tasche mit 77 Jahren und Werner Krohn mit 84 Jahren waren die ältesten Teilnehmer der Saison.

Insgesamt 28 „Wiederholungstäter“ wurden mit Gold ausgezeichnet. Auch die Ergebnisse der Schulen konnten sich sehen lassen. Die Elbrachtschule kam bei den Grundschulen vor der Grauthoffschule auf den ersten Platz. Es folgten Michael- und Pollhansschule sowie die Stukenbrocker Grundschule. Bei den weiterführenden Schulen schnitt die Realschule am besten ab.

Im Vereinswettbewerb erreichte die ASG Teutoburger-Wald vor dem SSC 90 Schloß Holte-Stukenbrock Platz eins. Die Ränge drei und vier gingen an den SCW Liemke und den FC Stukenbrock. Bei der Tombola ging der Hauptgewinn, ein Fahrrad, an den zwölf Jahre alten Marco Oberteicher.

SOCIAL BOOKMARKS