Team Gütersloh frisiert am besten
Konfettiregen für die Sieger: Insgesamt 140 Jungfriseure, Stylisten und Auszubildende wetteiferten in der Stadthalle Gütersloh um Urkunden und Pokale; zum Schluss durften sich die Besten feiern lassen.

Außer dem Wettbewerb der Auszubildenden der ostwestfälisch-lippischen Friseur-Innungen ging es bei den bundesoffenen Landesmeisterschaften um den „Goldenen Kamm von NRW“ sowie den praktischen Leistungswettbewerb, für den nur die besten Gesellen aus Nordrhein-Westfalen teilnahmeberechtigt waren. Insgesamt wetteiferten am Sonntag in der Gütersloher Stadthalle 140 talentierte Jungfriseure, Stylisten und Auszubildende aus den Innungen Gütersloh, Herford, Höxter-Warburg, Lippe und Minden-Lübbecke. Ausrichter war die Friseurinnung Gütersloh.

 Um in den Kategorien Damen- sowie Herrenfach und Kosmetik bestehen zu können und eine Anerkennung der kritischen Jury zu erhalten, war außer Professionalität auch Kreativität gefragt. Etliche Auszubildende und Gesellen hatten sich für mehrere Kategorien, so auch in der Kosmetik, angemeldet. Sieger wurde in der Mannschaftswertung die Innung Gütersloh vor Minden-Lübbecke und Höxter-Warburg.

Siegerin des praktischen Leistungswettbewerbs der Friseurhandwerksjugend für den Kammerbereich Ostwestfalen wurde Merve Basyigit aus Gütersloh. Gewinner bei „Jugend frisiert“ wurde im ersten Ausbildungsjahr Herrenfach Jumaeva Mawjula aus Gütersloh. Sie holte bei den Frauen-Frisuren noch den fünften Rang heraus. Nico Pollmeyer aus Gütersloh sicherte sich den dritten Platz beim „Goldenen Kamm“ im Damenfach und gewann bei „Jugend frisiert“ in der Sparte drittes Ausbildungsfach Damen.

Theresa Akbaha aus Gütersloh errang bei den Landesmeisterschaften den vierten Platz. Beim Sonderwettbewerb Hochsteckfrisur schaffte es Janina Meyer aus Gütersloh auf den zweiten Platz. Gewinner des zweiten Ausbildungsjahrs Damen wurde Khadr Ali Jameel aus Gütersloh vor Paulina Ziemke aus Verl. Daniel Barkho aus Gütersloh durfte sich in der Kategorie Kosmetik über eine Silbermedaille freuen. Lea Yilmaz (Gütersloh) belegte in der Kategorie drittes Ausbildungsjahr Kosmetik bei „Jugend frisiert“ den dritten Platz.

Insgesamt 108 Starter haben an „Jugend frisiert“ teilgenommen. Davon kamen 38 Jungfriseure aus dem Kreis Gütersloh. Insgesamt 23 Teilnehmer, davon 9 aus dem heimischen Kreis, waren bei der NRW-Landesmeisterschaft dabei.

Falscher Lidstrich fatal

 In den mit rot-weißem Flatterband abgesteckten Bereichen, die die Arbeitsfelder für „Jugend frisiert“ und die NRW-Titelkämpfe voneinander trennten, ging es hoch her. Unter Zeitdruck und von den kritischen Blicken der Jury begleitet, galt es für jeden Teilnehmer, hochkonzentriert und professionell ans Werk zu gehen, denn jeder noch so kleinste falsche Lidstrich, eine unstimmige Farbgebung oder Fehler in der Frisurengestaltung bedeuteten das Aus fürs Treppchen.

 Etliche Besucher, aber auch Innungsmeister, Saloninhaber, Arbeitskollegen und Angehörige, schauten dem emsigen Treiben zu. Sie fieberten mit ihren Favoriten mit, die sich zwischen Beauty-Make-up, Hochsteckfrisuren, modischen Schnitt- Föhn- und Stylingfrisuren sowie Finger-Föhn-Frisuren am Postichkopf beweisen mussten.

SOCIAL BOOKMARKS