Ticket zum Bundeswettbewerb erspielt
Bild: Prignitz
Erfolgreiches Schlagzeug-Trio: (v.l.) Marie Nolte, der Rheda-Wiedenbrücker Sebastian Gokus und Jascha Heitmann. Die drei treten beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ an.
Bild: Prignitz

 Die besten von ihnen wurden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet. Er findet vom 25. Mai bis 1. Juni in Stuttgart statt.

Zu den vielversprechenden, mit einem ersten Preis ausgezeichneten Jungmusikern aus der Region, die nach Stuttgart fahren, zählen Lisa Korfmacher aus Rheda-Wiedenbrück (Querflöte, Altersgruppe VI). Sie holte 23 Punkte. Wie bereits berichtet, hat sich auch der Verler Trompeter Johannes Bromberg (25 Punkte, Altersgruppe IV) für Stuttgart qualifizieren können. In der Kategorie Posaune (Altersgruppe V) bekam Raphael Tiersch aus Rheda-Wiedenbrück 23 Punkte. Das gilt auch für Nina Eickhoff aus Gütersloh (Tuba, Altersgruppe V), die mit ihrer Klavierbegleiterin Nicole Miernik (Gütersloh) weitergeleitet wurde.

Überhaupt zeigten sich die Bläser aus dem Unterricht von Eckard Vincke sehr erfolgreich. So kamen auch Tuba-Spieler Jacob Thomas (Altersgruppe IV) und sein Klavierbegleiter Martin Flachmann (beide Werther) mit jeweils 25 Punkten weiter.

In der Kategorie Kunstlied punktete der junge Gütersloher Bariton Kieran Carrel, langjähriges Mitglied des Gütersloher Knaben- und des Bachchors. Er singt in der Matthäus-Passion am Karfreitag in der Gütersloher Martin-Luther-Kirche den Petrus. Wie sein Klavierbegleiter, Lukas Ziesché aus Halle, Schüler von Professor Peter Kreutz und ebenfalls Mitglied im Bachchor, erhielt Carrel 24 Punkte und das Ticket nach Stuttgart.

Gleich zweimal trat der Rheda-Wiedenbrücker Sebastian Gokus in der Kategorie Schlagzeug-Ensemble an. Mit seinen Bielefelder Mitspielern Jascha Heitmann und Marie Nolte sicherte er sich 23 Punkte und damit die Weiterleitung. Mit dem Bielefelder Jan Florian Jesuthas kam Gokus auf Platz zwei. (22 Punkte).

Weil in den vergangenen Tagen Klassenfahrten anstanden, sind einige der jungen Musiker aus dem Kreis Gütersloh im Vorfeld bereits bei anderen Landeswettbewerben angetreten, um sich erfolgreich fürs Finale zu qualifizieren. Dazu gehören der Schlagzeuger Tom Dücker aus Friedrichsdorf (mit seinen Mitstreitern Lauren Steingräber (Oerlinghausen) und Julius Vinnen (Bielefeld). Die drei spielten in Schleswig-Holstein vor. Der Rietberger Posaunist Fidelius von Manstein überzeugte in Hannover (23 Punkte). Er wird begleitet von Lara Lütkemeyer aus Rietberg (24 Punkte).

Weitere Ergebnisse vom Kölner Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ lesen Sie in der Gütersloher „Glocke“ vom 27. März.

SOCIAL BOOKMARKS