Trotz Demenz - die Lust am Leben bleibt
Bild: Neitemeier
Vom 23. bis 25. Oktober findet in Gütersloh ein Kongress der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft statt. Grüne Plakate weisen derzeit auf das Thema Demenz und die Veranstaltung hin.
Bild: Neitemeier

700 Teilnehmer aus ganz Deutschland werden erwartet. Die Plakate stellen die bei Menschen mit Demenz noch immer vorhandene Empathie und emotionale Empfindsamkeit in den Mittelpunkt der Betrachtung. Das Motto: Vergessen schränkt das Empfinden nicht ein.

Kongress Ende Oktober in Gütersloh

Der Kongress in Gütersloh wendet sich an Menschen mit einer Demenz und ihre Angehörigen, an alle, die haupt- und ehrenamtlich in der Beratung, Betreuung, Pflege und Therapie tätig sind, sowie an alle, die sich informieren möchten. Die Tagung ist überschrieben mit „Demenz – jeder kann etwas tun“.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft ist der Bundesverband von 137 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Die Alzheimer-Gesellschaft im Kreis Gütersloh gehört dazu und bietet ergänzend zum Kongress ein öffentliches Programm.

Los geht es am Mittwoch, 22. Oktober: Im Bambi-Kino an der Bogenstraße wird ab 20 Uhr der Film „Vergiss mein nicht“ gezeigt. Regisseur David Sieveking porträtiert darin mit Feingefühl, in ausgewogener Balance von Nähe und Distanz, seine an Demenz erkrankte 73-jährige Mutter. Die Sensibilität, der Humor und die weit über den Einzelfall weisende Intensität machen den Film zu einem Ereignis. Im Anschluss kann diskutiert werden.

Tanzaktion auf dem Berliner Platz

Am Freitag, 24. Oktober, ist der Berliner Platz in Gütersloh ab 13.15 Uhr Ort einer besonderen Aktion der Alzheimer-Gesellschaft. „Wir tanzen wieder …“ ist seit Anfang des Jahres ein Programm für Menschen mit Demenz, das viel Zuspruch erhält. Der Flashmob steht unter dem Motto „Generationen bewegen“. „Und wenn wir alle zusammen ziehen?“ bringt am Freitagabend das Leben einer Alten-Wohngemeinschaft um 20 Uhr auf die Leinwand des Bambi-Kinos. Fünf Freunde beschließen, sich nicht dem Schicksal des Altwerdens zu ergeben, und gründen eine WG. In dem „warmherzigen Film“ wirken die Schauspieler Guy Bedos, Daniel Brühl, Géraldine Chaplin, Jane Fonda, Claude Rich und Pierre Richard mit.

Alternativ liest an dem Freitag Tilman Jens im Stadtmuseum Gütersloh aus seinem Buch „Demenz – Abschied von meinem Vater“. Beginn: 19 Uhr. Eintrittskarten gibt es bei GT-Marketing

SOCIAL BOOKMARKS