Überschuldung in OWL auf Höchststand
Bild: dpa
Klebt erst das Pfandsiegel des Gerichtsvollziehers an Hab und Gut, hat sich bei den Betroffenen bereits ein erheblicher Schuldenberg angehäuft. Auswege aus der Misere zeigen Schuldnerberatungen auf.
Bild: dpa

Die Zahl überschuldeter Bürger ist 2019 im Kreis Gütersloh im Vergleich zum Vorjahr um 103 gestiegen. 25 840 Privatpersonen konnten ihre Ausgaben nicht mehr mit ihren Einnahmen decken. Nach Creditreform-Zahlen galt damit etwa jeder elfte Erwachsene als überschuldet. Die Schuldnerquote von 8,68 Prozent lag dennoch unter der von OWL.

 Fast jeder zehnte Erwachsene in OWL gilt nach Zahlen der Wirtschaftsauskunftei Creditreform als überschuldet, kann also seine Kosten weder durch laufende Einkünfte noch durch Rücklagen oder Geld von der Bank tragen. „In der Region liegt der Anteil der Schuldner mit 9,97 Prozent zwar unter dem Bundesschnitt von 10 Prozent“, betonte der Creditreform-Fachmann Udo Roggenbuck gestern in Bielefeld. Dennoch hätten die Last steigender Mieten vor allem in den Städten, eine oft unwirtschaftliche Haushaltsführung durch überzogenen Konsum sowie schlecht bezahlte und zeitlich befristete Jobs dazu geführt, dass der Schuldneratlas OWL des Finanzdienstleisters für das Jahr 2019 nunmehr 168 730 Menschen aufführt, 587 mehr als im Jahr davor.

Sorgen bereiten Roggenbuck zunehmend die Älteren: Über alle Bundesländer hinweg „müssen 380 000 Menschen über 70 Jahre als überschuldet eingestuft werden“, sagte der Leiter des Bielefelder Creditreform-Büros. Binnen Jahresfrist sei in dieser Altersklasse eine starke Zunahme um rund 118 000 Personen registriert worden. Mit Blick auf die fortschreitende Alterung der Gesellschaft sei es da nur ein schwacher Trost, dass die Überschuldungsquote bei den Rentnern ab 70 trotz der deutlichen Zuwächse mit 2,95 Prozent noch immer erheblich unter den Durchschnittswerten anderer Altersgruppen liegt. Zum Vergleich: In der Gruppe der Verbraucher zwischen 30 und 39 Jahren kommt gut jeder Sechste – 17,7 Prozent – nicht mehr mit dem Geld zurecht. Als Lichtblick hingegen sahen Roggenbuck und sein Gütersloher Creditreform-Mitstreiter Dirk Schott die Zahlen bei den Jüngsten: Die Überschuldung der 18- bis 30-Jährigen nahm bundesweit um 167 000 auf 1,42 Millionen ab. „Da zeigt sich, dass die Aufklärung über Finanzen in der Schule das Bewusstsein für dieses Thema schärft“, lautete Schotts Analyse.

SOCIAL BOOKMARKS