VHS lädt erneut zu „Weltreisen“ ein
Verträumt: Ins Baltikum und damit auch nach Tallin entführt die Reportagereihe am 31. Januar.

Zu sehen sind nicht nur außergewöhnliche Landschaftsbilder, wie die VHS verspricht. Vielmehr gewährten die Fotografen durch ihren Kontakt mit den Einheimischen „auch einen tieferen Einblick in Natur und Kultur des jeweiligen Landes.“

Zum Auftakt kommt Hartmut Krinitz nach Schloß Holte-Stukenbrock. Am Dienstag, 15. November, geht es bei ihm um Schottland. Hartmut Krinitz war dort laut VHS mehr als ein Jahr unterwegs. Er präsentiert ein „Land der weiten Horizonte“ mit grandiosen Naturlandschaften.

Den Fotografen Dirk Bleyer zieht es seit Jahren immer wieder in die verträumte Landschaft des Baltikums. Die einzigartige Mischung aus stimmungsvoller Natur und bewegter Geschichte präsentiert er am Dienstag, 31. Januar.

Am Dienstag, 6. März, dürfen die Zuschauer Klaus-Peter Kappest in den hohen Norden, nach Norwegen, begleiten. Der Naturfotograf und Reisejournalist fährt seit 25 Jahren immer wieder dorthin und ist fasziniert von den mächtigen Gletschern, tiefen Fjorden, den dichten Wäldern und beeindruckenden Bergen.

Die Veranstaltungen beginnen alle wie gehabt um 19.30 Uhr. Neu ist allerdings der Veranstaltungsort. Die sogenannten Multivisionen werden in der Aula des Gymnasiums Schloß Holte-Stukenbrock präsentiert.

Karten im Vorverkauf gibt es in der VHS-Geschäftsstelle Schloß Holte-Stukenbrock,  Telefon 05207/91740, und im Reisebüro Köster an der Bahnhofstraße 71, Telefon 05207/5820.

SOCIAL BOOKMARKS