Von Zug erfasste 82-Jährige tot
Foto: Müller
Am Bahnübergang an der Holter Straße in Schloß Holte ist am Donnerstagmorgen eine 82-jährige Frau von einem Zug erfasst und dabei so schwer verletzt worden, dass sie im Krankenhaus starb.
Foto: Müller

Laut Polizeibericht geschah das Unglück gegen 9.15 Uhr an der Holter Straße. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge wollte die Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock den Bahnübergang in Richtung Bahnhofstraße überqueren. 

Bahnschranken geschlossen

Zu diesem Zeitpunkt schlossen sich laut Zeugenangaben die Bahnschranken und das Rotlicht schaltete sich ein. Ein Zug der Nord-West-Bahn erfasste die Fußgängerin. Nach einer Erstversorgung am Unfallort transportierten umgehend verständigte Rettungskräfte die 82-Jährige zur weiteren stationären Behandlung in ein Bielefelder Klinikum. Letztlich waren jedoch alle Bemühungen vergebens.

Weitere Personen wurden nicht verletzt. Das Zugpersonal und die Passagiere blieben während der Unfallaufnahme im Zug und wurden zunächst von Kräften der Feuerwehr betreut. 

Streckenbetrieb der Bahn eingestellt

Die weitere Betreuung der Insassen sowie die spätere Ableitung des Zugs übernahm das Notfallmanagement der Deutschen Bahn. Der Bereich der Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt. Ebenso wurde der Streckenbetrieb der Bahn vorübergehend eingestellt. 

Polizei sucht Zeugen

Das zuständige Verkehrskommissariat Gütersloh sowie Beamte der Bundespolizei Münster kamen zum Unfallort, um das Unfallgeschehen zu rekonstruieren und erste Ermittlungen einzuleiten. Die Feststellung des genauen Unfallhergangs sei Bestandteil der weiteren Ermittlungen, heißt es im Bericht. Die Polizei Gütersloh sucht weitere Unfallzeugen. Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen am Bahnübergang der Holter Straße machen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter 05241/8690 entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS