Zab hat 30 zusätzliche Ausbildungsplätze
Freie Plätze zu vergeben: (v. l.) Schulleiter Andreas Winter, Prokuristin Cordula Kramer und Geschäftsführer Andreas Westerfellhaus von der Zab freuen sich auf viele Bewerbungen für die 30 zusätzlichen Ausbildungsplätze zum Gesundheits- und Krankenpfleger.

Hintergrund der Aktion  in Kooperation mit gesetzlichen Krankenkassen und der Krankenhausgesellschaft NRW ist der doppelte Abiturjahrgang. Von dem außerplanmäßigen Ausbildungskursus in der Gesundheits- und Krankenpflege an der Zab (Beginn: 1. November) profitieren einer Mitteilung zufolge Gütersloher und Bielefelder Krankenhäuser.

Gesundheits- und Krankenpflege

Es sei ein klares Zeichen seitens des Gesundheitsministeriums, dem Bedarf an mehr ausgebildeten Pflegekräften gerecht zu werden. Die Bedarfsabfrage des Gesundheitsministeriums im März hatte ergeben, dass an der Zab für jeden zu vergebenden Ausbildungsplatz zehn Bewerbungen eingingen.

„Wir sind froh, dass die Ministerin den steigenden Bedarf an Pflegepersonal entgegenwirkt“, so Zab-Geschäftsführer Andreas Westerfellhaus. „Mit dem zusätzlichen Kursus sichern wir die regionale Versorgung mit Fachkräften weiter ab.“

Kursus startet am 1. November

Derzeit laufen die organisatorischen Vorbereitungen bei der Zab auf Hochtouren: Der Kursusplan muss ausgearbeitet, Seminarräume müssen gebucht und Lehrkräfte akquiriert werden. „Dank der Flexibilität und dem Engagement unserer Mitarbeiter ist diese Herausforderung in so kurzer Zeit zu bewältigen“, sagt Andreas Winter, Schulleiter der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung.

Positive Rückmeldungen über den zusätzlichen Kursus liegen aus den kooperierenden Krankenhäusern bereits vor. Bewerbungen für die dreijährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege werden ab sofort bei der Zab entgegengenommen. Ausbildungsbeginn ist am 1. November. Ausführliche Informationen gibt es im Internet: www.zab-gesundheitsberufe.de.

SOCIAL BOOKMARKS